Celkový počet zobrazení stránky

streda, 26. decembra 2012

Azerbaijan Call for Partner International Training Baku, 14-20 September 2013

If
you want to join this great program Please, send us below mentioned documents
till the 15 Januaryvia email to hfaxrinuratga@yahoo.com
 
1.Filled Partner Identification Form
2. Scanned Part III with signature and stamp
 
  
Project Name: Youth in Action for Conflict
Transformation and Peacebuilding 
 
Project Countries: EU and Non-EU
Countries
 
Training Period: 14-20 September, 2013 (Including 1 day
for arrival and 1 day for departure)
 
Target Groups: Youth between 17-30 ages
 
Group size: 35-40 participants
 
Participation fee:30EUR for Non-EU participants, 60EUR for EU participants
 
Reimbursement:70% travel cost (during the training) and 100%
accommodation and meal expenses
Participants are responsible to trip from Baku
Airport to training place in Baku and we will cover them expenses due to the
submitted original receipts.
 
Organizer: Azerbaijan Tafakkur Youth Association
(AYTA)& Youth for the Sake of
Democratic Azerbaijan, DANIB
 
Trainer: Sara Clarke-Habibi (UK)
 
Brief info on training topic importance:
Young people are the leaders of tomorrow, but their active engagement
can start today. The 2013 Youth in Action for Conflict Transformation and
Peacebuilding programme aims to activate young entrepreneurship for positive
social change through an international training and networking experience. With
the globalization of our contemporary world, young people in Europe and abroad
are faced with complex social and political environments. Too often, these
complex environments become marred by conflict and violence, destroying the
foundations of security, prosperity, and partnership. Navigating these complex
environments in ways that build social cohesion and solidarity while meeting
the needs of an ever more diverse population is the challenge of our time. This
challenge requires youth people to acquire competencies in intercultural
communication, conflict analysis and transformation, collaborative
decision-making, and peacebuilding. It also requires young people to acquire
competency and confidence in social entrepreneurship, including needs
identification, conflict-sensitive project planning and stakeholder management,
human resources development, project evaluation, and communications.
 
Main aim of the training:
In alignment with the objectives of the EU’s Youth in Action programme,
the main aim of the training is to provide a valuable experience of non-formal
training for youth that fosters critical thinking, active citizenship,
solidarity and tolerance among young people, as well as promoting the
acquisition of skills leading to personal, social and professional development.
 
Working Methods
The project a variety of learning methodologies, combining conceptual
learning, group dialogue, experiential activities, collaborative problem
solving, group presentations, and introspection. The programme’s conceptual and
practical training is supported by exploration of case studies, experience
sharing, field trips, and hands-on experience. The methodologies provide
variety and flexibility to optimise the non-formal learning process for
participants of all age groups, religious and cultural traditions, and
professional experience. This variety also fosters a sense of ownership among
the participants over the program’s process and outcome.
 
Preparation of the workshop:  
Participants will receive a pre-assignment that involves preparing for
the cultural evening, researching about issues that affect their societies,
peace initiatives, and engaging in discussions about intercultural
understanding in Europe. Additionally they will share their expectations in
advance, which together with their profiles, will be used to create the
substantive content of the workshop. This pre-assignment will serve as a
baseline to understand the type of participants, their knowledge and
experiences in relation to intercultural education.  
 
During the workshop:
All methodologies are participatory which ensure active learning and
ownership of the learning process. Participants will work collaboratively and
will plan concrete, simple and practical actions plans to implement in their
countries.  
 
I am here for your questions with great
pleasure.
 

Kind regards,


Fakhrinur HUSEYNLI
President of Azerbaijan Tafakkur Youth Association
AZ-0100, Azerbaijan, Absheron reg,
Khirdalan city, 28th district, 7 house
Cell (Azerbaijan):00 994 50 689 14 22
E-mail:hfaxrinuratga@yahoo.com
Skype: fakhrinur.huseynli2

Master of Advanced Studies in
Peace & Conflict Transformation
World Peace Academy (WPA)
Swiss Centre for Peace Studies of
Basel University

utorok, 25. decembra 2012

Job: Agrarwirt & Marktanalyst beim Ukrainian Agribusiness Club


Sie haben die ukrainische Staatsbürgerschaft und möchten in Ihrem
Heimatland eine herausfordernde Tätigkeit in einem interessanten
Arbeitsumfeld aufnehmen.

Stellennummer
3512

Stelle / Position
Agrarwirt & Marktanalyst (w/m)

Arbeitsland
Ukraine

Arbeitsort
Kiew

Gehalt / Leistungen
Sie schließen einen Vertrag mit dem lokalen Arbeitgeber zu
ortsüblichen Bedingungen ab. Die Stelle wird außerdem mit einem
Gehaltzuschuss aus dem Programm Rückkehrende Fachkräfte gefördert.

Zu besetzen ab
sofort

Bewerbungsfrist:
31.01.2013

Befristet
zunächst auf zwei Jahre

Der Arbeitgeber

Die Assoziation "Ukrainian Agribusiness Club" (UAC) sucht Ihre
Expertise als Marktanalyst im Bereich Agrar- und
Ernährungswirtschaft. Die UAC ist ein Branchenverband, der führende
Unternehmen der ukrainischen Agrar- und Ernährungsbranche vereint.
Gegründet wurde er im September 2007. Standort ist Kiew, aber die
Mitgliedsunternehmen verteilen sich auf das gesamte Land. Ziel
unserer Aktivitäten ist die Interessenvertretung unserer Mitglieder
auf allen politischen Ebenen, die Förderung und Modernisierung des
Agrarsektors sowie die Entwicklung einer neuen Agrarpolitik. Wir
versorgen außerdem unsere Mitglieder mit regelmäßigen
Marktinformationen, Analysen, Studien etc.

Die Aufgaben

- Beobachtung und Analyse der Entwicklungen auf den Agrarmärken sowie
Daten- und Informationsbeschaffung,
- Erstellung von Markt- und Wettbewerbsanalysen für Mitglieder und
andere Auftraggeber, Quantitative und qualitative Analysen, Effizienz-
und Benchmark-Analysen,
- Vorbereitung der Präsentationen für den Vorstand,
- Vorträge auf nationalen und internationalen Events,
- Austausch mit Experten, Planung und Durchführung regelmäßiger
Diskussionsrunden mit Betriebsleitern und anderen Agrarexperten


Die Anforderungen

- abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise aus dem Bereich
Agrar- oder Gartenbauökonomie
- Arbeitserfahrung im Bereich Marktforschung und - analyse,
- Kenntnisse der Agrar- und Ernährungsbranche (Ukraine und
international),
- selbstständige Arbeitsweise, ausgeprägte Kundenorientierung, sehr
gute kommunikative Fähigkeiten, analytisches und konzeptionelles
Denkvermögen,
- ukrainisch und/oder russisch sowie deutsch und/oder englisch in Wort
und Schrift
- gute PC-Kenntnisse (SPSS, Limdep, Stata)


Bewerbung

Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2013. Bitte senden Sie Ihre
aussagekräftige Bewerbung schnellst möglich unter Angabe der
Stellennummer 3512 per E-Mail an: Herrn Hakim Kennich,
return@cimonline.de

Falls Sie Rückfragen haben:
Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM)
Programm Rückkehrende Fachkräfte
Mendelssohnstr. 75-77
60325 Frankfurt am Main
Deutschland
Herrn Kennich
+49 (0)69 719121-94
E-Mail:
return@cimonline.de



Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM);
Mendelssohnstraße 75-77;
60325 Frankfurt am Main;
Germany

Stellenausschreibung für eine studentische Hilfskraft an der FernUni Hagen

In der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften, Lehrgebiet Internationale Politik, ist die Stelle für eine Studentische Hilfskraft (Kennziffer 3121s) zu besetzen.

Einstellungstermin:
zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Arbeitszeiten:
max. 10 Stunden/Woche

Befristung:
Die Stelle ist für einen Zeitraum von 12 Monaten befristet zu besetzen.

Aufgaben:
Einstellung von Studieninformationen und -inhalten für den BA- und MA-Studiengang in die virtuelle Lernumgebung bzw. auf der Plattform Moodle, Datenerfassung für Statistiken, Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Präsenzseminaren, Unterstützung und Zuarbeiten bei der Erstellung von Projektanträgen

Anforderungen:
Politikwissenschaftliches Studium (Schwerpunkt Internationale Beziehungen erwünscht), sehr gute PC-Kenntnisse (u. a. Umgang mit virtuellen Medien)

Auskunft:
Herr Univ.-Prof. Dr. Helmut Breitmeier, Tel.: 02331/987-2753
E-Mail: Seyed-Farhood.Badri@FernUni-Hagen.de

Bewerbungsfrist:
04.01.2013

Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter ist erwünscht.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind unter Angabe der Kennziffer 3121s zu richten an den Rektor der FernUniversität in Hagen, Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften, Lehrgebiet Internationale Politik, Universitätsstr. 41, 58084 Hagen

Die Ausschreibung im Netz unter: http://www.fernuni-hagen.de/arbeiten/stellenangebote/studentischehilfskraefte/index87988.shtml

***

Farhood Badri M.A.
FernUniversität in Hagen
Institut für Politikwissenschaft
Lehrgebiet Internationale Politik
58084 Hagen
Tel: (02331) 987 - 2146
Email: Seyed-Farhood.Badri@FernUni-Hagen.de<mailto:Seyed-Farhood.Badri@FernUni-Hagen.de>
http://www.fernuni-hagen.de/polis/lg2/team/seyed-farhood.badri.shtml

Job offer Team Switzerland and Euro-Atlantic Security

Das Center for Security Studies an der ETH Zürich (CSS - www.css.ethz.ch<http://www.css.ethz.ch>) sucht für seinen Think Tank per sofort oder nach Vereinbarung eine/n



* Leiter/in für das Team "Schweiz und Euro-Atlantische Sicherheit"



und eine/n



* Forscher/in für dieses Team.



Führungsaufgaben für die/den Teamleiter/in:



Sie leiten das Team "Schweiz und Euro-Atlantische Sicherheit" mit 4-5 Wissenschaftlern, für die Sie die Personalverantwortung haben. Dafür bringen Sie idealerweise Führungserfahrung mit.



Darüber hinaus betreuen Sie als verantwortlicher Editor verschiedene CSS-Publikationen zu Themen der schweizerischen und internationalen Sicherheitspolitik. Sie planen und organisieren CSS-Veranstaltungen für ein sicherheitspolitisch interessiertes Publikum einschliesslich Entscheidungsträgern aus Parlament und Verwaltung und führen diese Zusammentreffen durch.



Weitere Aufgaben für beide Positionen:

Sie erstellen CSS-Publikationen sowie Beratungspapiere zu Themen der schweizerischen und internationalen Sicherheitspolitik. Ihre reichhaltigen sicherheitspolitischen Kenntnisse bringen Sie auch in internationale Think Tank Publikationen ein. Darüber hinaus wenden Sie sich in Vorträgen und Medienbeiträgen an eine breitere Öffentlichkeit.



Anforderungen:

* Profunde Kenntnisse der Schweizer Aussen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie deren Akteure und Institutionen

* Expertise zu Fragen der schweizerischen Verteidigungspolitik hinsichtlich Doktrinen und Streitkräftetransformation

* Kenntnisse militärtechnologischer Entwicklungen

* Abgeschlossenes Studium der Politikwissenschaft oder verwandter Disziplinen

* Erfahrungen als Analytiker, möglichst in einem Think Tank

* Ausgezeichnete Kenntnisse in Deutsch, Englisch und Französisch



Wir bieten Ihnen eine vielseitige, herausfordernde Tätigkeit in einem spannenden, motivierenden Umfeld an einer renommierten Hochschule. Für Fragen kontaktieren Sie bitte Herrn Dr. Oliver Thränert, Leiter Think Tank, unter oliver.thraenert@sipo.gess.ethz.ch<mailto:oliver.thraenert@sipo.gess.ethz.ch>.


Ihre Bewerbung (Begleitbrief, CV, 2 Schriftproben) erreicht uns online unter http://www.jobs.ethz.ch<http://www.jobs.ethz.ch/> bis spätestens 18. Januar 2013.

Praktikant (m/w) im Bereich Frieden und Sicherheit

https://person.giz.de/www/index.php?ac=jobad&id=12740

Praktikant (m/w) im Bereich Frieden und SicherheitJOB-ID: 12740

  Tätigkeitsbereich
Das Sektorprogramm Frieden und Sicherheit erarbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) entwicklungspolitische und übersektorale Ansätze zur Förderung von Frieden und Sicherheit. Kernfragen sind z.B.:
• Mit welchen spezifischen Anforderungen ist Entwicklungszusammenarbeit in Situationen von Fragilität, politischen Konflikten und Gewalt konfrontiert?
• Wie können EZ-Portfolien entlang dieser Anforderungen ausgerichtet werden, um die Risiken im Kontext von Konflikt und Gewalt zu reduzieren?

  Ihre Aufgaben
Im Rahmen des Praktikums sind Sie in der konzeptionellen Erarbeitung fachwissenschaftlicher Beiträge tätig und unterstützen die Kolleginnen am Standort Berlin bei übergreifenden Aufgabenstellen und kurzfristigen Anfragen seitens des BMZ

Sie
• übernehmen Recherchetätigkeiten zu fachlich-konzeptionellen Themen
• bereiten inhaltlich die Beantwortung von Anfragen des BMZ zu unterschiedlichen Themenfeldern vor
• übernehmen administrative Tätigkeiten im Wissens- und Dokumentenmanagement
• nehmen Koordinierungs- und Organisationsaufgaben wahr
• unterstützen bei der Durchführung von Fachveranstaltung und Fachgesprächen
• unterstützen uns im abwechslungsreichen Tagesgeschäft

  Ihr Profil
Sie verfügen mindestens über ein abgeschlossenes Grundstudium/einen Bachelor-Abschluss, vorzugsweise im Bereich der Verwaltungswissenschaften oder Politikwissenschaften. Kenntnisse in Entwicklungs- und Schwellenländern und im Themenfeld Frieden und Sicherheit sind wünschenswert. Sie sind sehr sicher im Umgang mit dem MS-Office-Paket. Sie beherrschen Deutsch auf muttersprachlichem Niveau, außerdem verfügen Sie über sehr gute Englischkenntnisse. Sie sind kommunikationsstark und dienstleistungsorientiert. In einem Arbeitsumfeld mit vielfältigen Aufgaben behalten Sie den Überblick und können Ihren Arbeitsalltag effizient organisieren.

  Einsatzzeitraum
08.04.2013 - 04.10.2013

  Unser Angebot
Die monatliche Praktikumsvergütung beträgt € 950,- (brutto).

  Hinweise
Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Herr Kowalczyk (+49 30 408190-467) zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15.01.2013.

*Kontakt:*
Mohamed Almalqui
++49 - (0)6196 - 79 - 3364

Weitere Informationen und Bewerbung unter:
https://person.giz.de/www/index.php?ac=jobad&id=12740

Praktikum an der Bundesakademie für Sicherheitspolitik in Berlin

die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) in Berlin-Pankow sucht für das zweite Quartal 2013 bis zu 6 Praktikant/innen zur Unterstützung ihres Studien- und Grundlagenbereichs. Im Sinne der Ausgewogenheit freuen wir uns besonders auf qualifizierte Bewerberinnen.

Wir bieten ein interessantes, vergütetes Praktikum, bei dem Sie ein interdisziplinäres Arbeitsumfeld kennenlernen und intensiv in den Akademiebetrieb einbezogen werden. Zudem haben Sie grundsätzlich Zugang zu unseren hochrangigen Veranstaltungen mit Entscheidungsträgern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Die Arbeitsschwerpunkte im angegebenen Zeitraum liegen in der Vorbereitung und Begleitung von Modulen im Seminar für Sicherheitspolitik 2013 (Schwerpunkte Türkei, Nahost und das übergreifende Planspiel der BAKS), dem Nationalen Forum Sicherheitspolitik sowie weiterer sicherheitspolitischer Veranstaltungen der BAKS.

Dauer der hier ausgeschriebenen Praktika ist 2 bis 3,5 Monate: Beginn zwischen Mitte März und Mitte Mai möglich, Abschluss zwischen Ende Juni und Mitte Juli. Bei Interesse bitten wir Sie um Übersendung Ihrer Kurzbewerbung entsprechend der Vorgaben bis zum 2. Januar 2013 an juliane.kolsdorf@baks.bund.de. Zur Vereinfachung der Einsatzplanung geben Sie bitte in Ihrer Bewerbung den gesamten Zeitraum, in dem Sie grundsätzlich zur Verfügung stünden, sowie die gewünschte/erforderliche Dauer an. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.baks.bund.de/DE/ueberuns/Praktikainfos/praktikainfos_node.html.

Ihr Profil
• nachgewiesenes Interesse an umfassender Sicherheitspolitik
• Spaß an Veranstaltungsorganisation, Themenaufbereitung und Recherche
• sehr gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen (De, En)
• versierter Umgang mit MS Word, PowerPoint und Excel oder vergleichbaren Programmen
• Immatrikulation an einer Universität während des gesamtem Praktikums (mind. abgeschlossenes Grundstudium bzw. im dritten Jahr des Bachelorstudiums), z.B. in den Fächern Politikwissenschaft, Internationale Beziehungen oder Friedens- und Konfliktforschung
• Sie arbeiten selbstständig und zuverlässig nach Vorgaben, bringen eigene Ideen ein und sind engagiert, aufgeschlossen und teamfähig.

Die Bundesakademie für Sicherheitspolitik ist die zentrale, ressortübergreifende Weiterbildungsstätte der Bundesregierung. Sie trägt dazu bei, ein umfassendes Verständnis für die langfristigen sicherheitspolitischen Interessen Deutschlands zu schaffen. Hierfür betrachtet die BAKS diplomatische, militärische, entwicklungspolitische, innenpolitische, ökonomische und weitere Aspekte. Aus verschiedenen Ministerien des Bundes und der Länder, aber auch aus freier Wirtschaft und öffentlichem Leben bildet die Akademie Führungskräfte weiter und stärkt durch ihre Veranstaltungen ein dauerhaftes Netzwerk der Entscheidungsträger auf strategischer Ebene. Die BAKS versteht sich als herausgehobenes Diskussionsforum und fördert den handlungsorientierten Gedankenaustausch über nationale wie internationale Problemlösungen.

Bundesakademie für Sicherheitspolitik
Schlossanlage Schönhausen
Ossietzkystr. 44-45
13187 Berlin

Email: info@baks.bund.de 
Telefon: (030) 400 46-423
Fax: (030) 400 46-421
www.baks.bund.de

Human Rights Watch RESEARCHER ON RUSSIA

FULL-TIME JOB VACANCY
RESEARCHER ON RUSSIA
Europe and Central Asia Division
(Moscow Office)
Application Deadline: January 28, 2013



Human Rights Watch ("HRW") is seeking a Researcher to monitor human rights developments in Russia.  This position reports to a Deputy Director in the Europe and Central Asia ("ECA") Division.

Responsibilities:

1.      Research, monitor and document human rights abuses by collecting and analyzing information from a wide variety of sources including governments, local media, NGOs, victims, witnesses, journalists, diplomats, government agencies and others in the field;

2.      Write and publicize reports, briefing papers, letters, news releases, op-eds, and submissions to international bodies based on the findings; collect supporting documents and materials such as photographs and videos;

3.      Assist in the development and implementation of local, regional, and international strategies to change abusive laws, policies, and practices;

4.      Respond promptly to queries from the media, public, and colleagues in the human rights community and take initiative to project concerns in public debate;

5.      Place abuses within the broader political, social and economic contexts and present human rights concerns to government officials, opinion leaders, inter-governmental agencies, and the Russian and international media;

6.      Work closely with non-governmental organizations (NGOs) and local human rights organizations to ensure that HRW's work complements and enhances their work;

7.      Liaise effectively with HRW staff located in multiple locations throughout the world to ensure effective coordination and delivery of activities;

8.      Be prepared and willing to work flexible hours to accommodate developing and urgent events;

9.      Travel throughout Russia and internationally, as required, to conduct fact-finding and engage in advocacy;

10.    Deliver outputs in a timely manner and be consistent with the agreed strategy and priorities of the ECA division; and

11.    Carry out any other duties as required.

Qualifications:

Education:  An advanced (graduate) degree in international relations, journalism, law, social sciences, or related studies is desirable.

Experience:  Extensive experience working and living in Russia is required.

Language: Excellent oral and written communication skills in Russian and English are required.

Related Skills and Knowledge:

1.      Ability to identify, research, analyze and effectively communicate important human rights developments in the area of specialty is required.

2.      Ability and sensitivity to conduct interviews with a wide range of people, including victims and witnesses are required.

3.      Ability to identify emerging human rights issues in Russia and to prioritize them for HRW work.

4.      Ability to work quickly in times of crisis to document and report on human rights issues.

5.      Ability to identify and advise the Europe and Central Asia division in developing and implementing advocacy strategies in order to seize advocacy opportunities is required.

6.      Knowledge of and experience working in international human rights and familiarity with international human rights law is required.

7.      Strong initiative and follow-through, the capacity to think creatively and strategically, excellent writing and editing skills, and a dynamic public speaking ability are required.

8.      Strong interpersonal skills in order to work collaboratively within HRW, as well as with external partners, are required.

9.      Ability to multi-task effectively, including having good planning and organizing skills and ability to work under pressure are required.

10.    Ability to make sound decisions consistent with functions is required.

11.    Demonstrated ability to think strategically about the global and Russian media environments and how to use the media and electronic media to further advocacy goals is desirable.

Salary and Benefits:  HRW seeks exceptional applicants and offers competitive compensation and employer-paid benefits.  HRW will pay reasonable relocation expenses and will assist employees in obtaining necessary work authorization, if required; citizens of all nationalities are encouraged to apply.

Contact:  Please submit a cover letter, curriculum vitae, a brief writing sample (unedited by others), and contact information for three references to ecajobs@hrw.org<mailto:ecajobs@hrw.org>. Please use "Russia Researcher Ref ECA-12-1066-IB" as the subject of your email.

Only complete applications will be reviewed and only qualified candidates will be contacted.

Human Rights Watch is an equal opportunity employer that does not discriminate in its hiring practices and, in order to build the strongest possible workforce, actively seeks a diverse applicant pool.

Human Rights Watch is an international human rights monitoring and advocacy organization known for its in-depth investigations, its incisive and timely reporting, its innovative and high-profile advocacy campaigns, and its success in changing the human rights-related policies and practices of influential governments and international institutions.

Human Rights Watch began in 1978 with the founding of its Europe and Central Asia division (then known as Helsinki Watch).  Its primary goal was to monitor the implementation of human rights provisions established by the Helsinki Accords within the Soviet Union. Today, the division's work has expanded well beyond monitoring the Helsinki provisions to include gathering detailed information on human rights abuses throughout Europe, the Caucasus, and Central Asia.  In addition to publishing reliable and comprehensive reports, the ECA division effects change through advocacy.  The ECA holds accountable not only governments who abuse internationally recognized human rights, but also those who support abusive governments.  The ECA division seeks to expand the implementation of human rights law in all of Europe and Central Asia.


INTERNSHIP AT ALFRED HERRHAUSEN SOCIETY, FEB-APR 2013

Are you
...a student of Politics, International Relations, or a related discipline (preferably post-graduate)?
...interested in national and international politics?
...well-organised and able to work in a team?
...experienced in academic or journalistic writing (preferred)?
...willing to support AHS’ projects both by undertaking background research and by helping to organise small- and large-scale events?

If you answer these questions with YES, why not join AHS for an internship from February 2013 (three months, full time)? Send your application (cover letter and CV) to Claudia Huber (claudia-k.huber@db.com).

To find out more about Alfred Herrhausen Society and its projects, please check our website on http://www.alfred-herrhausen-gesellschaft.de/

SHK-Stelle bei der Kolleg-Forschergruppe "The Transformative Power of Europe"


Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften
Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
Kolleg-Forschergruppe "The Transformative Power of Europe"

Stellenausschreibung: Stud. Hilfskraft (40 MoStd.)

Aufgabengebiet:
Die
KFG sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine studentische Hilfskraft
zur Unterstützung der Geschäftsstelle bei der Programmimplementation.
Dies umfasst folgende Prozesse: Projektmanagement im Bereich
Wissenschaft und Nachwuchsförderung, Kommunikation mit
Partnereinrichtungen und Recherchearbeiten, Veranstaltungsorganisation
und -durchführung.

Erwünscht:
2 abgeschlossene HochschulsemesterStudium
der Sozialwissenschaft, Politikwissenschaft oder des Public Management
bzw. affiner Fächer Kommunikationsfähigkeit und Fähigkeit zum
selbständigen Arbeiten, Teamfähigkeit und Flexibilität Interesse an Hochschul- und Programmmanagement fortgeschrittene EDV Kenntnisse (Erfahrung mit MS Office Programmen und besonders MS Access) sehr gute Englischkenntnisse, die möglichst im Rahmen eines Auslandsaufenthalts angewendet wurden Spaß an der Erarbeitung neuer Themen- und Aufgabenfelder
Vertragsdauer:
01.01.2013 bis 31.12.2014

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen (gerne als ein PDF-Dokument per Mail) bis zum 31.12.2012 unter Angabe der Kennziffer HK/19 zu richten an die

    Freie Universität Berlin
    Fachbereich Politik und Sozialwissenschaften
    Kolleg-Forschergruppe
    Prof. Dr. Tanja A. Börzel
    Ihnestr. 26
    14195 Berlin (Dahlem)info(at)transnationalstudies.eu