Celkový počet zobrazení stránky

štvrtok, 5. septembra 2013

Praktikum Referat Kommunikation Leibniz-Gemeinschaft -400€

Die Leibniz-Gemeinschaft verbindet 86 selbständige Forschungseinrichtungen. Ihre Ausrichtung reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, und Sozialwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute bearbeiten gesellschaftlich, ökonomisch und ökologisch relevante Fragestellungen strategisch und themenorientiert. Die Leibniz-Institute beschäftigen etwa 17.000 Personen, davon 7.800 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Der Gesamtetat der Institute beträgt rund 1,4 Mrd. Euro.

Für die Geschäftsstelle in Berlin bieten wir ab sofort oder ab 1. Oktober 2013 und ab dem 2. Dezember 2013 jeweils:

ein Praktikum im Referat Kommunikation

Das Praktikum kann ganztags oder studienbegleitend halbtags absolviert werden. Es wird mit monatlich 400 Euro bzw. 200 Euro (brutto) honoriert.

Zu den Aufgaben im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gehören die Recherche von Informationen sowie die Mitarbeit an Publikationen wie dem Leibniz-Journal, an Pressediensten, am Internet-Auftritt oder bei Veranstaltungen. Ebenso sind Büro- und administrative Aufgaben zu erledigen, z.B. die Pflege von Adressdateien, der Versand von Broschüren oder Telefondienste.

Vorausgesetzt werden
● gute Kenntnisse der deutschen Sprache in Rechtschreibung und Grammatik
● sehr gute Kenntnisse der gängigen MS-Office-Programme, wünschenswert auch in Content-Management-Systemen
● grundlegende Kenntnisse des deutschen Wissenschafts- und Regierungssystems sowie der Medienlandschaft
● Flexibilität, Stressresistenz, Organisationsgeschick, angenehme Umgangsformen, Selbständigkeit und Spass an der Arbeit im Team


Erwünscht sind erste Erfahrungen in den Bereichen Journalismus oder Öffentlichkeitsarbeit.

Die Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft befindet sich in Berlin-Mitte, Chausseestraße 111. Wir fördern die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Die Einstellung erfolgt befristet auf drei Monate (Vollzeit) bzw. sechs Monate (Teilzeit). Die Beachtung der Schwerbehindertenrichtlinien und der Vorschriften des Gesetzes über Teilzeitarbeit ist gewährleistet. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (mit Motivationsschreiben) richten Sie bitte bis zum 10. September 2013 per E-Mail mit Angabe der Kennziffer Praktikum Kommunikation als PDF-Dokument (Größe max. 2 MB) an bewerbung.berlin@leibniz-gemeinschaft.de. Weitere Informationen zur Leibniz-Gemeinschaft finden Sie unter www.leibniz-gemeinschaft.de.

Praktikum im Europabüro der FES in Brüssel

das Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung in Brüssel sucht ab Februar 2014 wieder PraktikantInnen! http://www.fes-europe.eu/index.php?option=com_content&view=article&id=65&Itemid=67&lang=de


Das Praktikum richtet sich an Studenten/innen, die sich für Europapolitik und die Arbeit der europäischen Institutionen interessieren und die Arbeit der Friedrich-Ebert-Stiftung im internationalen Kontext kennenlernen wollen.

Das Praktikum umfasst einen Zeitraum von 5 bis 6 Monaten. Die wesentliche Aufgabe besteht in der Organisation und Durchführung von Konferenzen, Veranstaltungen und Seminaren zu den Themen Europäische Integration, EU und ihre Nachbarn, EU in der Welt sowie EU und globale Fragen. Die Bearbeitung eines inhaltlichen Projekte zu einem der o.g. Themenbereiche kommt ergänzend hinzu.

Voraussetzungen für ein Praktikum:
- Sie sind immatrikulierte/r Student/in, vorzugsweise der Geistes-, der Sozialwissenschaften, und/oder der European Studies.
- Mehrsprachigkeit: sehr gute Deutschkenntnisse, gute bis sehr gute Englischkenntnisse sowie gute Französisch- und/oder Spanischkenntnisse wünschenswert.
- Sie sind gesellschaftspolitisch engagiert.
- Fundierte PC-Kenntnisse: Der Computer ist für Sie ein selbstverständliches Arbeits- und Kommunikationsmittel.
Bewerbungsfristen:

Das Europabüro der Friedrich-Ebert-Stiftung vergibt 2x im Jahr 2-3 Praktikumsplätze für folgende Zeiträume:
- 03. Februar bis 15. Juli 2014 (Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2013)
- 25. August 2014 bis 31. Januar 2015 (Bewerbungsfrist: 15. April 2014)

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:
- Bewerbungsschreiben und Lebenslauf
- Zeugnis- und Praktikakopien

Senden Sie die Unterlagen vorzugsweise per E-Mail an michaela.oberhuber@fes-europe.eu bzw. an fes@fes-europe.eu oder per Post an folgende Anschrift: Friedrich-Ebert-Stiftung, rue du Taciturne38, B-1000 Bruxelles, zu Händen von Frau Michaela Oberhuber.

Women4Energy International Conference, Stuttgart

Call for Research Results, Technology Solutions and Business Ideas

The Women4Energy Conference encourages female entrepreneurs, women from energy related industry, women in science from research institutions and universities, post doctoral fellows, PhD students, graduate students and master students to submit an abstract with their research results and technology solutions as well as their business ideas in any of the following fields:
  • Intelligent, energy-efficient buildings and cities
  • Sustainable nuclear and renewable energy convergence
  • Clean coal technologies
  • European smart electric grid & electric storage
  • Energy from chemical fuels
  • Energy from renewables
Selected abstracts will get the opportunity to be presented in thematic workshops during the conference. The energy markets need new solutions and business models. Research results ready for exploitation in regard to products, processes and services can form the basis and have to be connected to market needs. The resulting ideas can form the basis for new innovation projects or business creations, to be supported by KIC InnoEnergy.

We invite you to send your abstracts and a short CV using the Word template(maximum of 2 pages in English) to Alexandra Ormisová, ormisova@steinbeis-europa.de.

Submission deadline is 30th September 2013.

Please find the application form here.

http://steinbeis-europa.de/event.W4E-2013.html

štvrtok, 22. augusta 2013

Hľadáme stážistov do tímu Odkazprestarostu.sk

Si študentka alebo študent VŠ a máš chuť a čas získať popri štúdiu aj zaujímavú pracovnú skúsenosť?
Inštitút pre dobre spravovanú spoločnosť ponúka od septembra 2013 dve platené stáže, a to v rámci projektu Odkazprestarostu.sk.
Miesto obidvoch stáží: Bratislava


STÁŽ Č. 1
Čo je náplňou stáže?
  • príprava podkladov a materiálov pre vzdelávací projekt Odkazprestarostu.sk “Samospráva sa neriadi sama”
  • administratívna podpora
  • komunikácia s partnermi a samosprávami zapojenými do projektových aktivít
Čo požadujeme?
  • študent/ka sociálnych vied, práva alebo ekonomických odborov
  • systematickosť
  • spoľahlivosť
  • záujem a základná orientácia v oblasti miestnej samosprávy na Slovensku
  • zotrvanie na stáži počas jedného roka
Čo ponúkame?
  • tvorivú prácu
  • finančnú odmenu
  • možnosť  rozvoja vlastných aktivít
V prípade záujmu nám zašlite svoj štruktúrovaný životopis, krátky motivačný list, a to e-mailom na adresu kmet@governance.sk. Do predmetu správy uveďte Odkazprestarostu.sk – stáž september 2013. Po skončení stáže je možná aj dlhodobejšia spolupráca.


STÁŽ Č. 2
Čo je náplňou stáže?
  • organizačná a administratívna podpora v rámci projektu Odkazprestarostu.sk zameraného na dobrovoľníctvo
  • komunikácia s domácimi aj zahraničnými partnermi, zapojenými samosprávami a prednášajúcimi
  • príprava podkladov a materiálov na dobrovoľnícke podujatia a konferenciu
  • písanie príspevkov na web
Čo požadujeme?
  • študent/ka VŠ so vzťahom k písaniu
  • systematickosť
  • spoľahlivosť
  • komunikatívnosť
  • dobré organizačné schopnosti
  • dobrá znalosť angličtiny
  • zotrvanie na stáži do apríla 2013
Čo ponúkame?
  • tvorivú prácu
  • finančnú odmenu
  • možnosť  rozvoja vlastných aktivít
V prípade záujmu nám zašlite svoj štruktúrovaný životopis, krátky motivačný list, a to e-mailom na adresu bulkova@governance.sk. Do predmetu správy uveďte Odkazprestarostu.sk – stáž  2013.  Po skončení stáže je možná aj dlhodobejšia spolupráca.

Female Entrepreneurs Regional Conference, Macedonia

Deadline: 31 August 2013
Open to: leaders in entrepreneurship from the South Eastern European countries (Albania, Bosnia and Herzegovina, Kosovo, Macedonia, Montenegro and Serbia)
Venue: 17-19 October 2013, Struga, Macedonia

Description

Invest for the Future, a project to support learning, networking and earning potential of female entrepreneurs funded by the U.S. Department of State, has an open application process for another regional conference to address female entrepreneurship hot topics and emerging issues. This time, the conference IFTF#Talent – Mine, Yours & Ours is taking place in Struga, Macedonia, October 17 through 19, 2013. It will gather talented women from across the region and across different sectors.

Eligibility

This conference is intended primarily for women from the Southeast Europe Region, particularly Albania, Bosnia and Herzegovina, Kosovo, Macedonia, Montenegro and Serbia. Although depending on regional interest, some additional spots may be available for interested applicants from elsewhere to pay their own expenses. The common criteria for those selected to attend will be:
  1. Ability to share a specific talent/expertise that they possess
  2. Desire and openness to acquire new skills
  3. Motivation to spread the practical knowledge gained through conference participation to other women in their networks

Costs

Full scholarships (to cover transportation, room and board) are available for approximately 50 women. Those who are not offered a scholarship may be invited to attend at their own expense. While the total cost of participation will vary due to point of origin and related transportation costs, room and board is expected to be less than $75 per night.

Application

Apply online HERE. The applications will be accepted until 31 August 2013. Acceptance notifications will go out the first week in September.
For more information visit the official website.

Intern at Public International Law & Policy Group, Sarajevo

Deadline: on a rolling basis
Open to: native English speakers with successful completion of at least the first two years of university
Remuneration: not specified

Description

The Public International Law and Policy Group (PILPG) seeks an intern to support the project in their office in Bosnia and Herzegovina (BiH). The position may be part-time or full-time. PILPG is implementing a project funded by the United States Agency for International Development (USAID) aimed at supporting BiH civil society organizations (CSOs), activists and civic leaders to play a stronger and more integral role in identifying and proposing constitutional reforms needed to strengthen BiH’s Euro-Atlantic integration processes, stability, security and prosperity. PILPG works with a number of CSOs on various aspects of constitutional reform, approaching the issue from many different process and sector angles.
Some of the responsibilities are:
  • Provide drafting and editing support on legal memoranda and other reports
  • Support ongoing project implementation
  • Conduct background research supporting project needs
  • Attend relevant events as requested by the Chief of Party/Program Manager
PILPG offers a dynamic work environment and interns are provided the opportunity to develop their professional skills through capacity building, local travel and active engagement in all project efforts.

Eligibility

Candidates should fulfill the following requirements:
  • Native English speaker
  • Successful completion of at least the first two years of university
  • Strong interest in BiH politics, democratization, governance, and human rights
  • Strong editing skills, and careful attention to detail
  • Research and analysis skills
  • Ability to work both independently and as a part of the team
  • Demonstrated initiative, creativity and out-of-the-box thinking

Application

All interested candidates should send their CV, a short motivation letter and a writing sample (in English) to jcolic@pilpg.org, indicating period of availability. Applications will be reviewed on rolling basis.
For more information, visit the PILPG website HERE.

Call for Papers at East Central Europe Conference, Romania

Deadline: 30 August 2013
Open to: researchers and experts worldwide on the four topics to be discussed at the conference – legal unification; family law; property; and political and cultural regionalism
Venue: Cluj-Napoca, Romania from 28-30 November 2013

Description

The Centre for the History and Culture of East Central Europe at the University of Leipzig and the University of Siegen have launched a Call for Papers for the conference “Phantom borders and legal regionalism. The legal culture in post-imperial and post-national contexts in East Central Europe 1919 – 1945 – 1989″, that will take place in Cluj-Napoca, Romania in November 2013.
Legal history in and about East Central and Southeast Europe is probably the field of historiography that is most intensely dominated by the paradigm of the transfer of norms and institutions. However, traditional legal history generally does not analyze how these transfers occurred, which actors expedited them in particular phases and what their motives for doing so were, how the legal institutes were adapted and institutionalized, and finally, which impact this had on the political process and legal reality.
The conference will discuss law, legal culture, institutions and institutional change as dynamic processes and social practices of specific actors. Legal culture is thus not understood as a homogenous phenomenon over space and time, but rather as a changeable phenomenon that can be made accessible to research in the field of tension between politics, the legislature, jurisprudence and jurisdiction, as well as between the professions involved in legal affairs. Given the chequered political and territorial history of East Central and Southeast Europe during the 19th and 20th centuries, it can be assumed that there are more or less effective differences in the legal culture and that these differences can be territorialized.

Costs

Speakers’ travel and accommodation costs will be covered.

Eligibility

Papers are invited from researchers and experts worldwide on the defined topics below. Working with four topic areas, the conference will address legal cultural phantom borders and their reinforcement by specific elite actors and as an expression of social practices:
  1. Legal unification: transfer and transplants; new codifications; socialist law; Europeanization: During the interwar period, legal literature examined three ways of establishing legal unification within a state: a) a legislative “zero hour” via the rewriting of all basic legal codes and statute books; b) a complete and immediate extension of a body of laws to the new provinces; and c) the fundamental extension of a body of laws to the new provinces accompanied by a temporary and material retention of some regulations from the new provinces.
  2. Family law: marriages and divorces, inheritance, guardianship: The laws on marriage, divorce, inheritance and guardianship belong to the areas of the legal system that most directly link the normative and institutional side of the state system with the everyday reality of the population.
  3. Property: notions, institutions and professions: Property, as well as the institutions and professions that deal with it, belong to the legal-cultural phenomena that have a very high potential to create phantom borders and to establish regional associative relationships. This panel will provide a forum for papers that analyse macro processes such as land reforms, collectivisation and de-collectivisation / reprivatisation on the three above-mentioned property levels and present regional and identity discourses and practices.
  4. Political and cultural regionalism: The reconfiguration of nation states following the First World War led to regionalist movements in many East Central and Southeast European societies. This panel will discuss regionalist parties, publications, movements and practices. The construction of regional identities in the field of tension between the national and imperial or European centres is of particular interest.

Application

The conference welcomes proposals for a paper in the form of a short statement (1 – 2 pages), including a brief academic CV. Please send your proposal by 30 August 2013 to muellerd@uni-leipzig.deand claudia.kraft@uni-siegen.de. The conference will be held in English.
For further inquiries, contact the Centre for the History and Culture of East Central Europe at the University of Leipzig at muellerd@uni-leipzig.de or the University of Siegen at claudia.kraft@uni-siegen.de.

piatok, 26. júla 2013

Job: 1 Bibliothekar/in, Forschungsstelle Osteuropa, Bremen - mit Russisch

Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen, Bremen,
01.12.2013 Bewerbungsschluss: 15.08.2013

Die Bibliothek der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität
Bremen sucht zur Mutterschutz- und Elternzeitvertretung zum 01.
Dezember 2013 eine/einen Bibliothekar/in

Vergütung: TV-L 10
Wochenarbeitszeit: 35 Stunden

befristet für die Zeit des Mutterschutzes und einer sich
voraussichtlich daran anschließenden Elternzeit bis zum 31. Juli
2014.


Eine befristete Verlängerung mit verminderter Stundenzahl ist
gegebenenfalls möglich.

Der Aufgabenbereich
- Leitung der Bibliothek

- Fachadministration der integrierten Bibliotheks- und
Archivdatenbanken der Forschungsstelle

- Anpassung und Weiterentwicklung des Archiv-Datenbanksystems in
Zusammenarbeit mit dem Datenbankhersteller

- Im- und Export von Daten (Altdaten, Fremddatenübernahme)

- Erschließung, Bestandsaufbau und -pflege, Kontakt zu den
Lieferanten

- Benutzerbetreuung

---

Wir erwarten von Ihnen


- abgeschlossene Ausbildung oder Studium als Bibliothekar/in

- sehr gute bibliotheksspezifische EDV-Kenntnisse (relationale
Datenbanken, SQL, Austauschformate: XML, MAB, MARC, HTML, EAD),

- Grundkenntnisse des digitalen Publizierens und Archivierens ,

- Sehr gute Kenntnisse von Katalogisierung in PICA (WinIBW 3 und
ACQ4)

- Gute Kenntnisse der Russischen Sprache

- Organisations- und Problemlösungsfähigkeit

- Teamfähigkeit

Archiv und Bibliothek der Forschungsstelle umfassen mehrheitlich
Bestände in osteuropäischen Sprachen (Russisch, Tschechisch,
Slowakisch, Polnisch).

Da wir ein kleines Team sind, wünschen wir uns Engagement, kollegiale
Zusammenarbeit und Flexibilität.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden in elektronischer Form
(nur eine Datei) bis zum 15. August 2013 erbeten an:

Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen Klagenfurter
Str. 3 28359 Bremen E-Mail:fso@uni-bremen.de

Fragen richten Sie bitte an: Marina Mironenko Tel.: +49 (0)421-218-
69636 ; E-Mail:marina.mironenko@uni-bremen.de

----------------------------------------
--------------------------------
  Marina Mironenko

Klagenfurter Str. 3
  28359 Bremen
  0421-218-69636
  0421-218-60607

Homepage

<http://www.forschungsstelle.uni-bremen.
de/de/7/20110606113134/Stellen_Praktika.
html>

Azerbaijan Call for Participants International Training in Baku, 14-20 September 2013

Project Name: Youth in Action for Conflict Transformation and Peacebuilding

Project Countries: Azerbaijan, Austria, Turkey, Georgia, Ukraine, Moldova, Italy, Poland, France, Estonia and Romania

Training Period: 14-20 September, 2013 (Including 1 day for arrival and 1 day for departure)

Target Groups: Youth between 17-30 ages

Group size: Each partner country will send 3 participants

Participation fee:30EUR for Non-EU participants, 60EUR for EU participants

Reimbursement:70% travel cost (during the training) and 100% accommodation and meal expenses
Participants are responsible to trip from Baku Airport to training place in Baku and we will cover them expenses due to the submitted original receipts.

Organizer: “For Democratic Azerbaijan” Youth Public Union, DANIB(Host) & Azerbaijan Tafakkur Youth Association, ATYA(Sending)

Trainer: Sara Clarke-Habibi (UK)

Brief info on training topic importance:
Young people are the leaders of tomorrow, but their active engagement can start today. The 2013 Youth in Action for Conflict Transformation and Peacebuilding programme aims to activate young entrepreneurship for positive social change through an international training and networking experience. With the globalization of our contemporary world, young people in Europe and abroad are faced with complex social and political environments. Too often, these complex environments become marred by conflict and violence, destroying the foundations of security, prosperity, and partnership. Navigating these complex environments in ways that build social cohesion and solidarity while meeting the needs of an ever more diverse population is the challenge of our time. This challenge requires youth people to acquire competencies in intercultural communication, conflict analysis and transformation, collaborative decision-making, and peacebuilding. It also requires young
people to acquire competency and confidence in social entrepreneurship, including needs identification, conflict-sensitive project planning and stakeholder management, human resources development, project evaluation, and communications.

Main aim of the training:
In alignment with the objectives of the EU’s Youth in Action programme, the main aim of the training is to provide a valuable experience of non-formal training for youth that fosters critical thinking, active citizenship, solidarity and tolerance among young people, as well as promoting the acquisition of skills leading to personal, social and professional development.

Working Methods
The project a variety of learning methodologies, combining conceptual learning, group dialogue, experiential activities, collaborative problem solving, group presentations, and introspection. The programme’s conceptual and practical training is supported by exploration of case studies, experience sharing, field trips, and hands-on experience. The methodologies provide variety and flexibility to optimise the non-formal learning process for participants of all age groups, religious and cultural traditions, and professional experience. This variety also fosters a sense of ownership among the participants over the program’s process and outcome.

Preparation of the workshop: 
Participants will receive a pre-assignment that involves preparing for the cultural evening, researching about issues that affect their societies, peace initiatives, and engaging in discussions about intercultural understanding in Europe. Additionally they will share their expectations in advance, which together with their profiles, will be used to create the substantive content of the workshop. This pre-assignment will serve as a baseline to understand the type of participants, their knowledge and experiences in relation to intercultural education. 

During the workshop:
All methodologies are participatory which ensure active learning and ownership of the learning process. Participants will work collaboratively and will plan concrete, simple and practical actions plans to implement in their countries. 


Fakhrinur HUSEYNLI
Director of Institute for Peace & Dialogue, IPD
Address: Austria, 1030-Wien, Apostelgasse 17/20
E-mail: fhuseynli@ipdinstitute.at  
            hfaxrinuratga@yahoo.com
www.ipdinstitute.at  
Skype: fakhrinur.huseynli2


MAS in Peace & Conflict Transformation
World Peace Academy (WPA)
Swiss Centre for Peace Studies of
Basel University

World Forum for Democracy 2013, Strasbourg, 27-29 November

Online Registration for the World Forum for Democracy in Strasbourg, 27-29 November 2013

The participant's online registration for the World Forum for Democracy 2013 at the Council of Europe in Strasbourg, France, is now open: http://www.coe.int/en/web/world-forum-democracy/registration. The World Forum for Democracy with the title "Rewiring democracy - connecting institutions and citizens in the digital age" will be held on 27-29 November 2013.

The Forum will critically examine the promise of Internet-enabled political participation to remedy the worrying trends of disengagement and lack of trust in modern democracies. It will look into the opportunities and risks of a number of participatory initiatives and test their solidity and longevity in an open debate with elected politicians. The conclusions of the Forum should help to better identify the challenges faced by democratic institutions, political parties and leaders, and to recommend actions that might need to be taken at various levels to enhance the benefits of digital participation platforms and limit the risks their use may entail.

Discussions will take place in labs which will focus on achievement, issues and concerns around specific e-democracy phenomena as a starting point, leading to exchanges on broader issues. The labs will feature prominent politicians as well as other discussants with backgrounds in academia, activism, and media. The most promising initiatives, voted by participants, will be given further visibility by the Council of Europe and its partners after the Forum.

Various events and debates will also be organised by the Alsace region and the city of Strasbourg in the run-up to the Forum from 23-27 November 2013. For more information about the World Forum for Democracy 2013, please visit our website (http://www.coe.int/en/web/world-forum-democracy/home). The deadline for registration is 15 October 2013.

Job: stud. Hilfskraft, Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft, Berlin

AUSSCHREIBUNG

Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) sucht eine
Studentische Hilfskraft (m/w)

In Erinnerung an die Opfer nationalsozialistischen Unrechts setzt
sich die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (EVZ) für
die Stärkung der Menschenrechte und für Völkerverständigung ein. Sie
engagiert sich weiterhin auch für die Überlebenden. Die Stiftung EVZ
ist damit Ausdruck der fortbestehenden politischen und moralischen
Verantwortung von Staat, Wirtschaft und Gesellschaft für das
nationalsozialistische Unrecht.

Die Stiftung EVZ fördert internationale Projekte in den
Handlungsfeldern Auseinandersetzung mit der Geschichte, Handeln für
Menschenrechte und Engagement für Opfer des Nationalsozialismus.

Im Tätigkeitsfeld "Handeln für Menschenrechte" ist im Förderprogramm
für internationale Jugendprojekte EUROPEANS FOR PEACE ab dem
15.09.2013 für die Dauer von bis zu zwei Jahren eine Stelle als
studentische Hilfskraft (m/w) mit max. 20 Stunden/ Woche zu besetzen.


Phasen-weise fallen mehr Stunden an, die in anderen Monaten
ausgeglichen werden können.

EUROPEANS FOR PEACE fördert internationale Projektbegegnungen
zwischen Schulen und/oder Jugendorganisationen aus Deutschland,
Mittel-, Ost- und Südosteuropa sowie Israel. Zentrales Anliegen des
Programms ist es, das Engagement junger Menschen für Frieden und
Versöhnung in Europa und Israel wach zu halten und zu stärken.

Aufgabenspektrum:

- Administrative Erfassung von Projektanträgen unter Verwendung der
stiftungseigenen Projektverwaltungssoftware

- Erstellen von Standardschreiben, Serienbriefen und Protokollen

- Beantwortung von Standardanfragen (Deutsch und Englisch)

- Recherchetätigkeiten Seite 2 von 2

- Unterstützung der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
(v.a. jährliche Preis-verleihung, Projektberatungsseminar,
Jurysitzung)

- Protokollierung von Jury- und anderen Sitzungen

- Unterstützung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

- Büroorganisation (Telefondienst, Aktenverwaltung, Kopiertätigkeiten
etc.) Erwartungen an Bewerber/innen:

- Immatrikulation in einem einschlägigen Studiengang im Raum Berlin
für mindestens noch zwei Jahre

- sehr gute Beherrschung der MS-Office-Produkte

- Interesse an administrativen Tätigkeiten und Bereitschaft zur
Einarbeitung in die Projektverwaltungssoftware "Syprof"

- Interesse an der Stiftungsarbeit,

- Sprachkenntnisse: Deutsch auf Muttersprachniveau und
verhandlungssicheres Englisch

Erwünscht sind Erfahrungen im Bereich der schulischen bzw.
außerschulischen Bildung, insbesondere im Feld Menschenrechtsbildung
sowie Kenntnisse einer osteuropäischen Sprache.

Was wir bieten:

- Einblick in die Arbeitsweise einer Förderstiftung

- Einarbeitung in das System einer Förderverwaltung

- Mitarbeit in einem engagierten Team in freundlicher
Arbeitsatmosphäre

- Qualifiziertes Arbeitszeugnis

- Vergütung (10 Euro/Stunde)

Vertragslaufzeit ab 15.09.2013.

Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 22.08.2013 statt.

Bitte richten Sie Ihre elektronische Bewerbung mit den üblichen
Unterlagen (max. 3 MB) bis zum 11.08.2013 an: Stiftung "Erinnerung,
Verantwortung und Zukunft"

Sonja Böhme
Lindenstraße 20-25
10969 Berlin
E-Mail:

bewerberservice@stiftung-evz.de
Internet: www.stiftung-evz.de,
www.europeans-for-peace.de

Job: goEast Filmfestival


Das Festival: Das vom Deutschen Filminstitut -- DIF veranstaltete
goEast -- Festival des mittel- und osteuropäischen Film findet vom
09. bis 15.04.2014 zum 14. Mal statt. goEast präsentiert in Wiesbaden
und Frankfurt an sieben Festivaltagen ein viel-seitiges Programm: Von
aktueller Filmkunst über eine Retrospektive und ein film-
wissenschaftliches Symposium bis hin zu einem reichhaltigen
Nachwuchspro-gramm reicht das Spektrum des Festivals. Neben der
Filmkunst bietet goEast während des Festivals ein Rahmenprogramm mit
Konzert und Partys.


*REDAKTIONSLEITUNG:*

Den Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit bildet die redaktionelle und
organisatorische Arbeit an Programmheft (ca. 32 Seiten, DIN A4, 4c,
deutsch) und Katalog (ca. 148 Seiten, 160 x 240 mm, sw, deutsch und
englisch. Darüber hinaus müssen ggfs. Grußworte sowie
Moderationsvorlagen für die Festivalleitung verfasst sowie eine
Festivalzeitung lektoriert werden

*Im Einzelnen:

Erstellen eines Seiten- und Zeitplans, Kommunikation mit den Autoren
und Grußwortschreibern, Redigieren aller Texte, Verfassen von eigenen
Texten, Kommunikation und Koordination mit dem Übersetzer,
Kommunikation mit der Grafik-Agentur, Materialverwaltung (Fotos,
Texte, Film- und Biografien, Credits), Überwachung der
Filmdatenbankeinträge, Betreuung eines/r Praktikanten/in ?
Anzeigenakquise, Bildbearbeitung, Materialrecherche.

Nach Absprache kann nach Beendigung der redaktionellen Arbeiten eine
Mitarbeit während der Festivalwoche vereinbart werden.

Voraussetzung:

Die Basis Ihrer Qualifikation bildet Ihr abgeschlossenes
Hochschulstudium. Außerdem verfügen Sie über einschlägige
Berufserfahrung im redaktionellen Bereich, idealerweise mit
Schwerpunkt Kultur/Medien.

Sie haben fundierte Kenntnisse über Film, Kino, Medien. Sie sind eine
Persönlichkeit, die durch sicheres Auftreten und ausgeprägte
kommunikative Fähigkeiten -- natürlich in Wort und Schrift --
besticht.

Sie arbeiten gerne im Team. Eine sehr gute Auffassungsgabe,
ausgeprägte konzeptionelle Fähigkeiten sowie ein hohes Maß an
sozialer Kompetenz, Eigeninitiative und Leistungsbereitschaft runden
Ihr Profil ab. Schreibtalent sowie eine sehr gute englische
Sprachkompetenz in Wort und Schrift setzen wir voraus.

Arbeitsort/ Zeitraum:

Einsatzort ist Wiesbaden, es wird ein freier Mitarbeitervertrag
abgeschlossen, mit einer Laufzeit von voraussichtlich 3,5 -- 4
Monaten.


*PRESSELEITUNG:*

Den Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit bildet die Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit über alle Kommunikationskanäle: Print, TV,
Rundfunk, Online und Veranstaltungen.

Im Einzelnen umfasst dies:

Konzeption und Umsetzung innovativer PR-Strategien im Hinblick auf
das Festival, Verfassen von Pressemitteilungen, Pressetexten und
Grußworten.    Betreuung von Medienvertretern vor und während des
Festivals. Pressebezogene Kommunikation mit Förderern und Sponsoren.
Umfassende proaktive Pressearbeit, national und international.
Akquise und Betreuung von Medienpartnerschaften. Erstellen von
Pressemappen und Presse- CDs. Vermittlung und Koordination von
Interviews vor und während des Festivals. Pflegen und Aktualisieren
des Medienverteilers. Organisation der Pressekonferenz vor und des
Presse-Counters während des Festivals. Betreuung der Website
(Festival-News), des twitter- und Facebook-Accounts von goEast.
während des Festivals. Betreuung eines/r Praktikanten/in ?
Kompilation des Medienspiegels, Bildbearbeitung, Erstellen der Presse-
CDs.

Voraussetzung:

Die Basis Ihrer Qualifikation bildet Ihr abgeschlossenes
Hochschulstudium. Außerdem verfügen Sie über Berufserfahrung im
Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, idealerweise mit
Schwerpunkt Kultur/Medien. Sie haben fundierte Kenntnisse über Film,
Kino, Medien. Sie sind eine Persönlichkeit, die durch sicheres
Auftreten und ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten -- natürlich in
Wort und Schrift -- besticht. Sie arbeiten gerne im Team. Eine sehr
gute Auffassungsgabe, ausgeprägte konzeptionelle Fähigkeiten sowie
ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Eigeninitiative und
Leistungsbereitschaft runden Ihr Profil ab. Englisch Sprachkompetenz
in Wort und Schrift setzen wir voraus. Erfahrung mit Content-
Management-Systemen (Redaxo), Affinität zur mittel- und
osteuropäischen Kultur sowie Kenntnis einer osteuropäischen
Fremdsprache  sind von Vorteil.

Arbeitsort/ Zeitraum:

Einsatzort ist Wiesbaden, es wird ein freier Mitarbeitervertrag
abgeschlossen, mit einer Laufzeit von 4 Monaten. Beginn: Dezember
2013


*PRAKTIKA - verschiedene Bereiche:*

In der Vorbereitung und Durchführung des 14. goEast - Festival des
mittel- und osteuropäischen Films werden Praktika in folgenden
Bereichen vergeben:

Organisation & Marketing

Leitung

Archiv

Hochschulprogramm

Programmabteilung

Redaktion

Gästebetreuung

Presse

Voraussetzung:

Idealerweise Studium der Film- oder Medienwissenschaft, oder
Osteuropa affiner Studiengang, Aufgeschlossen, kontaktfreudig,
engagiert und teamorientiert, Englisch in Wort und Schrift, Kenntnis
einer osteuropäischen Sprache erwünscht aber kein Muss. Sicherer
Umgang mit der gängigen Bürosoftware (Word, Excel, Access), Schnelle
Auffassungsgabe, auch von komplexen Zusammenhängen, Interesse am Film-
und Mediensektor und an Abläufen eines Filmfestivals.

Wir bieten: /  Arbeiten in einem freundlichen und jungen Team
Einblicke in die Organisation und Durchführung eines internationalen
Filmfestivals. Möglichkeit, Erfahrungen und Kontakte im kulturellen,
filmischen Bereich zu sammeln. Freiräume zur Umsetzung von durch
Eigeninitiative entstandenen Ideen

Arbeitsort/ Zeitraum:    Einsatzort ist Wiesbaden. Der Zeitraum des
Praktikums variiert je nach Abteilung. Beginn zwischen Dezember und
Mitte Februar 2014. Die Praktika enden zwischen dem  18. und
30.04.2014. Dauer der Praktika zwischen 2,5 und 5 Monaten. Die
Praktika werden nicht vergütet.

Kontakt:
Deutsches Filminstitut -- DIF
goEast -- Festivalbüro
Stefan Adrian
0611 -- 236 843-12

--
Hanna Krüger
Organisation

Job: Wiss. Mitarbeiter(in) Fachgebiet Neuere Geschichte - Lüneburg

Nordost-Institut Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in
Nordosteuropa e.V. (IKGN) Lüneburg


Am IKGN, einer vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und
Medien institutionell geförderten Einrichtung, welche die regionalen
Bezüge und Beziehungen osteuropäischer und deutscher Kultur erforscht
sowie durch Lehre und Fachpublikationen verbreitet, wird zum 1.
Dezember 2013 die Besetzung einer mit der Option auf
Dauerbeschäftigung zunächst auf zwei Jahre befristeten Vollzeitstelle
angestrebt.

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) Fachgebiet Neuere Geschichte /
Zeitgeschichte Osteuropas Die Eingruppierung erfolgt - vorbehaltlich
der Bewilligung entsprechender Bundesmittel - in die Entgeltgruppe 13
TVöD.

Die Aufgaben umfassen Forschung, Lehre sowie Publikations- und
Redaktionstätigkeit zur Geschichte der Deutschen im östlichen Europa.
Der Schwerpunkt liegt auf der Geschichte der Deutschen in
Nordosteuropa unter besonderer Berücksichtigung Estlands und
Nordwestrusslands.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden folgende Qualifikationen
erwartet: Hochschulabschluss (mit Promotion), Sprachkenntnisse (sehr
gute Beherrschung des Deutschen, Russischen und Englischen; besonders
wünschenswert sind estnische oder finnische Sprachkenntnisse).
Erwünscht sind ferner Erfahrungen in Forschung, Lehre,
internationalem Projektmanagement, Drittmittelakquise, Redaktion
wissenschaftlicher Texte und in der Öffentlichkeitsarbeit.

Dienstort ist Lüneburg.

Das IKGN gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und
Männern. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung
werden Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz, schwerbehinderte
Menschen nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs IX besonders
berücksichtigt; von schwerbehinderten Menschen wird nur ein
Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Bewerbungen mit den entsprechenden Unterlagen sind bis zum 7.
September 2013 zu richten an:

Nordost-Institut / IKGN e.V.
Direktor PD Dr. Joachim Tauber
Conventstraße 1 - 21335 Lüneburg
(www.ikgn.de <http://www.ikgn.de> )

*******************
Dr. Katrin Steffen
Nordost-Institut an der
Universität Hamburg (IKGN e.V.)
Conventstraße 1
21335 Lüneburg

Tel. 0049-4131-4005931
Fax 0049-4131-4005959
www.ikgn.de

Job: CIM-Stelle PR Menschenrechte/HIV/LGBT, Kiew

Sie wollen Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten dort einsetzen, wo sie
besonders gebraucht wer-den? Sie möchten im Ausland arbeiten und in
anderen Kulturen leben? Dann ist das Centrum für internationale
Migration und Entwicklung (CIM) für Sie der ideale Partner auf dem
Weg zu einer verantwortungsvollen, entwicklungspolitisch relevanten
Position. Wir vermitteln hoch-qualifiziertes Personal an Arbeitgeber
in Asien, Afrika, Lateinamerika und in Europa.

Öffentlichkeitsreferent für Menschenrechtsthemen (m/w) Referenznummer
60144428 Programm Integrierte Fachkräfte Land und Standort Ukraine,
Kiew Arbeitgeber Tochka Opori Veröffentlicht am 26. 06. 2013

Hier sind Sie gefragt:

Die NGO "Tochka Opori" braucht Ihre Expertise, um die strukturelle
Weiterentwicklung der Organisation zu fördern und partizipative
Ansätze zu etablieren. "Tochka Opori" wurde 2009 gegründet und
unterstützt die Integration von Schwulen, Lesben, Bisexuellen und
Transgender (LGBT) in die ukrainische Gesellschaft. Zu den Zielen der
Organisation gehört es, eine sichere und gesunde Umgebung und
umfassende medizinische Versorgung für HIV infizierte LGBT und ihre
Partner zu sichern, den Betroffenen Zugang zu psychologischer
Unterstützung und sozialen Dienstleistungen zu eröffnen und die
Öffentlichkeit für mehr Toleranz und gegen Diskriminierung zu
sensibilisieren. Ein weiteres wichtiges Ziel der Organisation ist es,
die Angehörigen der Betroffenen und die Gemeinden in der Ukraine in
die Lage zu versetzen, die rechtliche und soziale Ungleichheit zu
überwinden. "Tochka Opori" hat vor einigen Monaten eine neue
strategische Ausrichtung beschlossen: Diese zielt darauf ab,
verstärkt die Angehörigen der Betroffenen einzubeziehen und für das
Thema zu sensibilisieren, z.B. durch die Gründung von
Selbsthilfegruppen. Damit betritt "Tochka Opori" Neuland innerhalb
der Ukraine. Um die neue Ausrichtung der Organisation zu begleiten,
benötigt "Tochka Opori" Unterstützung durch eine Integrierte
Fachkraft.

Das sind Ihre Aufgaben:

- Unterstützung bei der Stärkung der Sichtbarkeit der NGO und ihrer
neuen strategischen Ausrichtung durch eine verbesserte
Öffentlichkeitsarbeit

- Aufbau eines internationalen Netzwerks von
Selbsthilfeorganisationen für Angehörige, insbesondere mit
europäischen Akteuren.

- Durchführung von öffentlichkeitswirksamen Events und Kampagnen zur
Förderung der Bewusstseinsbildung hinsichtlich Menschenrechten und
Gleichberechtigung in der ukrainischen Gesellschaft

- Konzeption und Durchführung von Trainingsmaßnahmen für die
Mitarbeiter


Das bringen Sie mit:

- Hochschulabschluss in Medien- bzw. Kommunikationswissenschaften
oder eine andere für die Aufgabe relevante Qualifikation

- Mehrjährige Berufserfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit
idealerweise zur HIV- und LGBT-Thematik

- Sichere Kommunikation mit Medien und der Bevölkerung

- Berufserfahrung in Projektmanagement und Organisationsberatung

- Verhandlungssicheres Englisch und ausbaufähige Russisch-
Grundkenntnisse


Das bieten wir Ihnen:

- Abwechslungsreiche Tätigkeit mit Eigenverantwortung in einem
internationalen Umfeld

- Zusammenarbeit mit anderen Organisationen der
Entwicklungszusammenarbeit

- Professionelle Vorbereitung auf den Auslandseinsatz

- Lokaler Arbeitsvertrag als Integrierte Fachkraft für zunächst zwei
Jahre - eine Verlängerung ist möglich

- Attraktive monatliche Zuschüsse zum Ortsgehalt und Sozialleistungen

Alle Stellenangebote auf dem CIM-Stellenmarkt sind aktuell. Es gibt
keine Bewerbungsfristen.

Ihr Kontakt: Sannam Iqbal-Ochs Telefon: ++49-(0)69 - 71 91 21 - 708

https://recruiting.cimonline.de/cim/inde x.php?ac=jobad&id=14494

Projektmanager/in in der Ukraine

Das Forum für politische Beratung e.V. ist ein gemeinnütziger und
überparteilicher Verein deutschen Rechts mit Sitz in Berlin, dessen
Satzungsziel Bildungsarbeit ist.

Für ein Seminarprojekt "Organisation politischer und
gesellschaftlicher Jugendarbeit in den Regionen der Ukraine"  suchen
wir eine/n Projektmanager/in mit folgenden Fähigkeiten:

Gute Kenntnisse der NGO-Szene und der politischen Landschaft der
Ukraine Erfahrung in der Organisation von Seminaren in der Ukraine
Flexibilität, Durchsetzungsfähigkeit und Teamfähigkeit Eigener E-Mail-
Anschluß (Skype und Webcam) und eigenes Mobiltelefon Fließende
Deutschkenntnisse

Die Aufgaben des/der Projektmanagers/in sind:   Werbung für die
Seminare und Kommunikation mit Bewerber/innen Vorbereitung der
Vorauswahl von Bewerber/innen an Hand der schriftlichen Bewerbungen
gemeinsam mit der Projektleitung Eigenständige Organisation der
Auswahlgespräche und der Seminare im vorgegebenen Finanzrahmen
Anwesenheit während aller Maßnahmen Mitarbeit bei der Erstellung der
Dokumentation (Abschlussbericht und Evaluation)

Geplant sind ein Vorbereitungstag im August in Kiew (wahrscheinlich
10./11. August) und neun Wochenenden mit Auswahlgesprächen und
Seminaren in der Zentral- und Westukraine von Ende September bis Ende
Dezember.

Reisekosten, Verpflegung und Übernachtung sowie Kommunikationskosten
werden übernommen. Für die Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung
jedes Wochenendes werden 300EUR gezahlt.

Die Ausschreibung steht unter dem Vorbehalt der Finanzierung des
Projektes.

Bewerbungen und Nachfragen bitte bis 08. August 2013 per Mail an
politische.beratung@gmx.de.


  Jan Busch, Vorsitzender
Forum für politische Beratung e.V.

pondelok, 1. júla 2013

Stellenauschreibung Projektkoordination SIMEP 2013


die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg (JEB) sucht ab 1. August eine/n Projektkoordinator/in für die SIMEP 2013 (Simulation Europäisches Parlament) in Berlin.

Die Junge Europäische Bewegung Berlin-Brandenburg ist ein gemeinnütziger, unabhängiger und überparteilicher, aber keineswegs unpolitischer Jugendverband. Als Berlin-Brandenburger Landesverband sind wir Teil des europaweiten Netzwerks von über 10.000 aktiven jungen Menschen aus über 35 Ländern Europas. Gemeinsam bilden wir eine offene bunte Plattform für junge Menschen, die sich europapolitisch engagieren möchten. Mehr unter www.jeb-bb.de.

Mit der SIMEP bieten wir jedes Jahr ca. 400 Schülern/innen die einzigartige Gelegenheit, für zwei Tage in die Rolle von Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu schlüpfen und so am eigenen Leib zu erfahren, wie europäische Politik in der parlamentarischen Praxis abläuft. So können die Teilnehmenden selbst erleben, wie Europapolitik gemacht wird und wie viel Spaß man dabei hat. Wie in den vergangenen Jahren wird die SIMEP im Bundestag und im Berliner Abgeordnetenhaus stattfinden. Mehr unter www.simep.eu.


Wir suchen für den Zeitraum von Anfang August 2013 bis Ende Februar 2014 in Vollzeit eine/n Projektkoordinator/in. Vergütet wird die Stelle mit 600 € pro Monat.
Die Stelle eignet sich besonders für Student/ innen.

Bewerbungen mit Motivationsschreiben, Lebenslauf und Foto (keine Zeugnisse) bitte bis Sonntag, den 30. Juni 2013 per E-Mail an info[at]jeb-bb.de.
Bei Rückfragen bitten wir um Zusendung einer E-Mail an info[at]jeb-bb.de, da unser Büro nicht Vollzeit besetzt ist.

MINORITY RIGHTS SUMMER SCHOOL BUDAPEST – 2013

Minority Rights Summer School, Budapest

Comments (0)
Deadline: 8 July 2013
Open to: civil servants, decision-makers, teachers, MA and PhD students, members of civil society organizations, practitioners and others who deal with or are interested in minority related issues
Venue: 4 – 10 August 2013, Budapest, Hungary

Description

The National University of Public Service (NUPS) in co-operation with the Tom Lantos Institute is organizing its first international Summer School on Minority Rights with a special focus on the implementation of norms in Central and Southeast Europe. It will take place from 4 to 10 August 2013 in Budapest, Hungary.
The Summer School focuses on the regional challenges of minority protection and ethno-cultural diversity management. Participants develop an overview of the existing international minority protection regime and become more familiar with the existing minority protection policy regimes in Central and Southeastern Europe. The Summer School provides inter-active academic lectures, networking opportunities for stakeholders operating in the field of minority protection and an opportunity to share experiences and discuss your own research projects. Hard work is complemented with interesting and informative cultural events.
Students who deliver a presentation at the Summer School get 3 ECTS.

Eligibility

  • Civil servants, decision-makers, teachers in higher education and public officials who deal primarily with ethnocultural minority related issues;
  • MA and PhD students who wish to acquire competitive personal competence beneficial for their future careers in academia or in practice-oriented professions;
  • Members of civil society organizations, practitioners; and
  • Everyone who is interested in recent developments, current theories and advanced training in the field of minority protection.
A good command of English is required as the language of the Summer School will be English.

Costs

The participation fee is 100 €. This fee covers tuition, accommodation, meals and cultural events.
The NUPS offers 15 full scholarships which cover tuition, accommodation, meals and cultural events for selected participants. Scholarships are primarily offered to applicants coming from CEE and SEE (Albania, Bosnia and Herzegovina, Bulgaria, Croatia, Czech Republic, Estonia, Former Yugoslav Republic of Macedonia, Hungary, Kosovo, Latvia, Lithuania, Montenegro, Poland, Romania, Serbia, Slovakia, Slovenia).
Applicants for scholarship have to have:
  • current interest or work in the field;
  • motivation to improve their understanding and skills; and
  • plans for future activities or career where they can use the knowledge and skills acquired.

Application

To apply, submit the following materials:
  • Application Form (available here)
  • Curriculum Vitae
  • Letter of Motivation (max. 500 words): Describe your fields of academic and professional interest and career goals. Indicate your motivation for participating in the course, and how it will contribute to your professional development.
All the materials should be submitted to Louise Métrich: l.metrich@tomlantosinstitute.hu
Deadline for application is 8 July 2013.
Please visit the official website in order to find more detailed information.

Read more: http://www.mladiinfo.com/2013/07/01/minority-rights-summer-school-budapest/#ixzz2XnKRIKXU

pondelok, 24. júna 2013

Praktikum im Rahmen des Projektes EU-Sicherheitsagenturen - Vergütet

anbei der Hinweis auf ein 3-monatiges Vollzeitpraktikum im SWP-Forschungsprojekt "EU-Sicherheitsagenturen" ab 1. August 2013:
http://www.swp-berlin.org/de/ueber-uns/stellen-und-praktika/stellen.html#PraktFG1 .

Bewerbungsfrist: 8. Juli 2013.

Alle weiteren Details finden Sie in der Ausschreibung.  Bei Bewerbung bitte die spezifischen Vorrausetzungen beachten.

Beste Grüße
Daniela Kietz


Stiftung Wissenschaft und Politik
Forschungsgruppe EU-Integration
+ 30 88007 248
daniela.kietz@swp-berlin.org

Praktikant (m/w) im Regionalbüro West (Bereich Deutschland)

JOB-ID: 14605

 
Tätigkeitsbereich
Die Bonn International Summer School on Responsible Business wurde 2012 mit Nachwuchsführungskräften aus 24 Ländern erfolgreich als Leadership-Plattform und Think Tank zum Thema Responsible Business lanciert und 2013 als festes Premium-Format und Marke der GIZ in Bonn weiter etabliert. Die Summer School 2013 bindet Entscheider aus deutschen und internationalen Unternehmen in gemeinsamen Lern- und Kooperationsprozesse ein, um bedarfs- und anwendungsorientiert innovative Lösungen für die aktuellen Herausforderungen international nachhaltiger Unternehmensführung zu entwickeln.


Ihre Aufgaben
Sie unterstützen den Auftragsverantwortlichen bei der inhaltlichen und konzeptionellen Vorbereitung bis hin zur Durchführung der Bonn International Summer School on Responsible Business zwischen dem 20. und 23. August.

 
Zu Ihren Aufgaben zählen u.a.

• Unterstützung in allen organisatorischen und administrativen Aufgabenbereichen
• Mitarbeit bei der Konzeption und Umsetzung von Kommunikationsaktivitäten
• Kundenbetreuung sowie -akquise
• Betreuung der internationalen Teilnehmer und Referenten während der Veranstaltung
• Kommunikation mit Partnern, Teilnehmern und Referenten
• Evaluation der Veranstaltung
• Nachbereitung für 2014 (nach dem 23. August)

 
Ihr Profil
Sie verfügen über ein abgeschlossenes Grundstudium in Kommunikations-, Medien-, Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften oder bringen gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen mit. Sie haben erste Erfahrungen im Projektmanagement, Veranstaltungsmanagement und/oder im Kommunikationsbereich (Öffentlichkeits-/Pressearbeit, interne Kommunikation) sowie idealerweise auch bereits in der Akquise. Die gängigen Office-Formate (insbesondere Excel, PowerPoint) sind Ihnen vertraut. Ihre Englischkenntnisse sind fließend.

 
 Einsatzzeitraum
15.07.2013 (oder früher) - 31.10.2013

 
Unser Angebot
Die Praktikantenvergütung beträgt € 950,- (brutto) pro Monat.

 
Hinweise
Das Praktikum ist nur möglich, wenn Sie aktuell immatrikuliert sind, sich in einer Weiterbildung befinden, deren integraler Bestandteil die Absolvierung eines Praktikums ist oder der Studienabschluss zu Beginn des Praktikums nicht länger als 6 Monate zurückliegt.
  
Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Herr Jakob Steinhagen (+49 228 4460-1460) zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 02.07.2013.

 Kontakt:

Edita Tadic

+49 - (0)6196 - 79 – 1054

 
Den entsprechenden Link zur Online-Bewerbung finden Sie unter http://www.giz.de/de/jobs/3109.html?JobMarketParams=ac%3Dcim%5Fsearch%26cu%3Dgtz%5Fwww%26language%3D1%26entrylevel%3D4



Mit freundlichen Grüßen
Kader Ekici

Globale Wissenkooperationen und Lernen (OE 8170)
giz  Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Friedrich Ebert Allee 40
53113 Bonn
Deutschland /Germany

T +49 (0) 228 - 4460-1694
E kader.ekici@giz.de
I http://www.giz.de/

Please, check our Alumni Website:
http://www.alumniportal-deutschland.de/

utorok, 11. júna 2013

*Motivierte/r und engagierte/r Praktikant/in für **fünfmonatiges Praktikum** bei der 9. Initiative des Collaboratory zum Thema "Globalisierung und Internet" gesucht

Das Internet & Gesellschaft Collaboratorysucht ab sofort eine/n
Praktikant/in zur Unterstützung der Projektleitung der 9. Initiative des
Collaboratory zu "Globalisierung und Internet" - siehe:
_http://goo.gl/8sXcW_

Eine detaillierte Beschreibung der 9. Initiative ist unter folgendem
Link zu finden:
http://www.collaboratory.de/w/Initiative_Globalisierung_und_Internet

Das Praktikum wird mit *500¤* monatlich vergütet. Der wöchentliche
Arbeitsaufwand (home/mobile office größtenteils möglich) beläuft sich
auf ca. 20 Stunden, im Bedarfsfall mehr. Arbeitsort ist Berlin. Zeitraum
der gesamten Initiative: *Juli - November 2013* (incl. einer Sommerpause).

Wir freuen uns ausgesprochen auf Deine kurze kreative Vorstellung warum
Du zu uns passt (Motivation, Interesse) und eine Übersicht über Deine
bisherigen Erfahrungen (Lebenslauf) per E-Mail an:
kontakt@collaboratory.de <mailto:kontakt@collaboratory.de>

Bewerbungsschluss: *17.06.2013*

Mit freundlichen Grüßen aus Berlin,

Marc Venhaus

Projektleitung der 9. Initiative

Internet & Gesellschaft Collaboratory
marc.venhaus@collaboratory.de <mailto:marc.venhaus@collaboratory.de>

OECD Berlin/Marketing-Assistenz: WERKSTUDENT (m/w) ab 1.08


Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sucht ab
sofort für das OECD Berlin Centre eine MARKETING-ASSISTENZ – WERKSTUDENT (m/w)

Die OECD ist eine internationale Regierungsorganisation mit 34 Mitgliedsländern und Hauptsitz in Paris. Das OECD Berlin Centre ist die Vertretung der OECD in Deutschland und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit und Verbreitung von OECD-Publikationen im deutsch- und russischsprachigen Raum. Wir vermarkten unsere Studien und Statistiken an Regierungsorganisationen, Unternehmen und akademische Institutionen.


Aufgaben

Zur Unterstützung seiner Marketingaktivitäten sucht das OECD Berlin Centre eine(n)
Werkstudenten (m/w).

Sie werden in einem kleinen Marketing-Team dem Marketingleiter zuarbeiten und an
Marketingaktionen verschiedener Art teilnehmen.



Zu Ihren Aufgaben gehören u.a.:

       
Pflege unserer Kontaktdatenbank

·       
Recherchen aller Art

·       
Marketingmaterialien entwerfen und verbreiten

·       
OECD-Publikationen in verschiedene Online-Plattformen
und Kataloge eintragen

·       
An Social Media Aktivitäten teilnehmen

·       
Unterstützung bei Veranstaltungen



Diese
Stelle bietet einen hervorragenden Einblick in die tägliche Arbeit einer bedeutenden
internationalen Organisation.


Anforderungen

·       
Student/in (Studienrichtung Wirtschafts-,
Sozial-, Kommunikations- oder Bibliotheks­wissenschaften bevorzugt)

·       
Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.
Gerne auch Russisch

·       
Interesse an Vertrieb und Marketing

·       
Gutes Verständnis wirtschafts- und sozialpolitischer
Themen

·       
Eigenständige Arbeitsweise, offen,
kommunikativ, teamfähig

Konditionen

·       
Beginn: ab August 2013

·       
Arbeitszeit: ca. 20 Stunden pro Woche. Die
Arbeitszeiten können nach Absprache flexibel gestaltet werden.

Bewerbung

Schicken Sie bitte eine Kurzbewerbung (Anschreiben und Lebenslauf) bis 30.06.2013 per
E-Mail an berlin.centre@oecd.org



OECD
Berlin Centre

Herr
Damon Allen

Manager
Publikationen und Marketing

Schumannstraße
10

10117
Berlin

www.oecd.org/berlin

štvrtok, 6. júna 2013

Bezahltes Praktikum der GIZ im Bereich Sicherheit, Wiederaufbau, Frieden mit der Einladung

Praktikant (m/w) im Bereich Sicherheit, Wiederaufbau, Frieden: BDI-Projekt

JOB-ID: 14365

*Tätigkeitsbereich*

Der für den Zeitraum bis Ende 2014 geplante Abzug der Truppen aus
Afghanistan und die damit einhergehende Übergabe der
Sicherheitsverantwortung an Afghanistan („Transition“) stellen für die
afghanische Regierung eine große Herausforderung dar. Nicht nur muss sie
die Sicherheit im Land eigenständig erhalten und so die Ängste der
Bevölkerung vor einem Wiederaufflammen der Konflikte entkräften. Sie muss
zugleich Liegenschaften, Personal und Materialien von der ISAF übernehmen
und in eine sinnvolle Nachfolgenutzung überführen. Zudem sind die
Erwartungen der internationalen Gemeinschaft hoch, dass Afghanistan in der
Transition verstärkt selbstständig agiert und Entwicklungsprogramme
weiterhin umsetzt. Einer der zentralen Erfolgsfaktoren für eine gelungene
Transition wird die Abfederung der sozio-ökonomischen Folgen für das Land
und seine Bewohner sein.

Die Fachabteilung Sicherheit, Wiederaufbau, Frieden, beschäftigt sich mit
den Konsequenzen dieser Übergabe der Sicherheitsverantwortung für
Afghanistan und für die Internationale Zusammenarbeit in diesem
herausfordernden Kontext. Im Rahmen des GIZ-internen Projekts „Business
Development Initiative ISAF-Abzug“ (BDI) sollen sinnvolle Ansätze zur
Lösung der Probleme identifiziert und ggf. neue Modalitäten für die
Umsetzung von Projekten entwickelt werden. Daher werden im Rahmen der BDI
nicht nur inhaltliche und politische Fragestellungen für die Internationale
Zusammenarbeit im Rahmen der Transition bearbeitet, sondern auch rechtliche
und finanzielle Lösungen für die konkrete Projektausgestaltung
bereitgestellt.

*Ihre Aufgaben*

Aufgabe des Praktikanten/der Praktikantin ist die inhaltliche und
organisatorische Unterstützung der Teammitglieder bei der Beratung der
anderen GIZ-Abteilungen. Das breite Aufgabenspektrum reicht von der
thematischen Aufbereitung einzelner Themenkomplexe unter der Anleitung und
Betreuung der Teammitglieder, über die Analyse möglicher Rechts- und
Vertragsformen zur Umsetzung von Vorhaben bis hin zur Ausarbeitung von
Unterlagen zur Präsentation der GIZ, der Fachabteilung und der BDI
gegenüber internen und externen Auftraggebern.

*Ihr Profil*

Wir suchen eine engagierte und analytisch starke Persönlichkeit, die fähig
ist, ihre Arbeit selbständig zu organisieren und dabei mit anderen
Teammitgliedern und Arbeitseinheiten im Haus effektiv zusammenzuarbeiten.
Wenn Sie über eine hohe Lernbereitschaft verfügen und gerne an praktischen
Lösungen zu kniffligen Umsetzungsfragen arbeiten, wird Ihnen das
Aufgabenspektrum der BDI besonders entgegenkommen.

Sie befinden sich am Ende Ihres Studiums der Politik- oder
Gesellschaftswissenschaften, vorzugsweise mit Schwerpunkt im Bereich
Afghanistan und verfügen bereits über relevante praktische Erfahrungen. Sie
sind stressresistent und leistungsorientiert und haben Lust, sich in neue
Themen einzuarbeiten. Zudem verfügen Sie über verhandlungssichere
Kenntnisse in Deutsch und Englisch.

*Einsatzzeitraum*

von Juli bis Dezember 2013

*Unser Angebot*

Die Praktikantenvergütung beträgt € 950,- (brutto) pro Monat.

*Hinweise*

*Das Praktikum ist nur möglich, wenn Sie aktuell immatrikuliert sind, sich
in einer Weiterbildung befinden, deren integraler Bestandteil die
Absolvierung eines Praktikums ist oder der Studienabschluss zu Beginn des
Praktikums nicht länger als 6 Monate zurückliegt.*

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Jessica Reiss (Jessica.Reiss@giz.de) zur
Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis
zum 12.06.2013.

*Kontakt:*
Mohamed Almalqui
++49 - (0)6196 - 79 - 3364
------------------------------
Deutsche Gesellschaft fuer Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH;
Sitz der Gesellschaft Bonn und Eschborn/Registered offices Bonn and
Eschborn, Germany;

Kulturmanager/in in Polen

Kulturmanager/in in Polen

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) ist die weltweit agierende Einrichtung in der Bundesrepublik Deutschland für Kulturaustausch, Dialog der Zivilgesellschaften und außenkulturpolitische Information. Es will mit seinem Programmbereich Integration und Medien zivilgesellschaftliche Strukturen in Mittel-, Südost- und Osteuropa im Prozess der europäischen Einigung stärken. Dazu unterstützt es unter anderem das kulturelle Leben deutscher Minderheiten, insbesondere durch Projekte in den Bereichen Jugend, Medien, Kultur und Bildung sowie durch die Entsendung von Kultur- und Bildungsmanagern, Redakteuren und Medienwirten (m/w).

Zum 1. September 2013 suchen wir für die Dauer von bis zu zwei Jahren:

1 Kulturmanager/in für den Verein Pro Liberis Silesiae in Raschau/ Raszowa, Polen

Sie unterstützen die Entwicklung, Gestaltung und Koordination der Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. Zu Ihren Aufgaben zählen die Organisation von Projekten im Bereich Kultur und Bildung, der Aufbau einer nachhaltigen und professionellen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die Verbesserung der Außendarstellung des Vereins als Initiator von Kulturprojekten und Ansprechpartner im Bereich innovativer Bildungsmethoden und Zweisprachigkeit.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online bis zum 16.06.2013 unter
https://searchapp-392.umantis.com/Vacancies

Voraussetzungen:
* Hochschulstudium (Sprach-, Kultur-, Geisteswissenschaften mit Bezug zu Mittel- und Osteuropa oder (Sozial-) Pädagogik)
* Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit
* Kenntnisse des Gastlandes, seiner Kultur und Sprache

Leistungen des ifa:
* sozialversicherungspflichtige Tätigkeit mit einem Bruttogehalt von mindestens 1.599,00 EUR (inkl. Eigenanteil VBL = Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder)
* einmalige Übersiedlungspauschale von 512 EUR netto
* monatlicher Mietkostenzuschuss in Höhe von 105 EUR netto
* Übernahme der Unfall- und Berufshaftpflichtversicherung
* Regelmäßige Zwischentreffen
* Einführungsseminar in Stuttgart vom 07.-12.07.2013

Kontakt:
Bärbel Wienkötter
Abteilung Dialoge
Integration und Medien
Institut für Auslandsbeziehungen e. V.
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
entsendung@ifa.de<mailto:entsendung@ifa.de>

http://www.ifa.de/ueber-uns/jobs-und-karriere.html

Berlin - Internship Announcement

The *Berlin Civil Society Center *supports global civil society
organisations (CSOs) to improve the efficiency and effectiveness of their
work, in order for them to secure peaceful, fair and sustainable
development globally and to preserve the resources of our planet for future
generations.



Over the last six years the Center has established itself as a platform for
the world’s leading civil society organisations (CSOs). Events such as *Vision
Works – the global Chairs and CEOs meeting* and *Global Perspectives*, a
meeting of the most eminent CEOs of the sector,* *have become fixed dates
in the calendars of key leaders in the civil society sector. Organisations
such as Amnesty International, CARE, Caritas, CBM, ChildFund Alliance,
Greenpeace, Oxfam, Plan, Sightsavers, SOS Children’s Villages, Terre des
Hommes, Transparency International, World Vision and WWF are supporters of
the Center and regular participants at our events. The Center works
predominantly with the organisations’ global and national CEOs, global
Chairs and other senior leaders, as well as with leaders from the UN, the
World Bank, academia and business. **



The Center’s key objectives are leadership support for ICSOs, scouting for
change, improving accountability and providing a platform for global debate
and joint action. To achieve this, the Center runs workshops and
disseminates information and essential know-how. It offers advice and
support on strategy, management and governance. As the Secretariat to the
INGO Accountability Charter the Center supports a key effort to improve the
sector‘s accountability. Annual projects such as the current *Disruptive
Change* *Ahead *project aim to deliver new approaches to address challenges
and exploit opportunities resulting from an increasingly complex world. With
a small team of dedicated and ambitious professionals the Center strives
for excellence. For more information, please visit us at:
www.berlin-civil-society-center.org



For its *Event Management Team* the Center is offering an





*Internship Position*



As an intern you will be working alongside the Project Manager to prepare,
conduct and follow up on the Center’s workshops and conferences. During the
internship within the Programme Team you will support the organisation of
our biggest event of the year, the *Global Perspectives* conference, to be
held in November 2013. This annual conference will gather more than 120
participants from civil society, business, politics and academia. You will
also support us with other events, namely the implementation of our *Senior
Leaders Programme*, taking place in August 2013, or a meeting of German
CEOs from ICSOs in September 2013. You will be involved in all
organisational aspects and phases of the up-coming meetings.



Since the convening of civil society leaders is our core activity and we
always strive for the highest standards, this internship presents an
opportunity to professionalise your event and project management skills.

* *
*
*

*Responsibilities*

  - Participant database maintenance and development: updating invitation
  and participation lists of contacts and partner organisations for our
  workshops and conferences and also invitation and participation lists,
  invoice overviews, etc.
  - Event logistics: supporting the logistical organisation of workshop
  programmes (preparing task allocation plans, set-up, equipment),
  negotiating with hotels, restaurants and caterers, organising cultural
  programmes etc.
  - In- and outgoing correspondence, translations and proof-reading of
  documents (concept papers, invitations etc.) in German and English
  - Customer service: providing a friendly, reliable and efficient service
  to all event participants
  - Preparation and layout of documents: for example, producing reading
  lists, evaluation forms and programmes for the Center’s events, including
  reporting on workshops and conferences in the Center’s Quarterly Reports
  - Support in the launch of our new website: updating the Center’s
  website in relation to workshops and conferences, supervising event related
  online discussion forums, cooperating with service providers to enhance the
  website etc.
  - Conduct internet research of specific organisations, networks,
  conferences etc.
  - Fulfil other tasks as assigned by the Project Manager



*Requirements*

  - Strong interest in the governance, management and leadership of CSOs
  - Excellent organisational and coordination skills, ability to work
  under pressure and meet tight deadlines
  - Diligent, reliable and focused way of operating with close attention
  to detail
  - Strong communication skills, fluent in English and preferably German
  - Writing and editing skills
  - MS Office skills (Word, Excel, PowerPoint, Outlook)
  - Team spirit
  - Experience in event management is an asset
  - Experience in website administration (HTML, CMS) and design programmes
  is an asset

* *

*Learning Objectives*

  - Ability to support the smooth running of the Center’s workshops and
  conferences
  - Ability to work efficiently in the Event Management Team
  - Understanding of the sector’s main challenges and means to address
  these
  - Understanding of key management and leadership skills

* *

*Conditions*

Duration:                    6 months

Working hours:          40 hours/week

Compensation:          300 € per month

Location:*                  *Berlin, Germany

Starting date:            15 July 2013



*Application*

Your application should:

Ø  consist of a CV and a covering letter,

Ø  be in English,

Ø  be sent to kristina.ruhe@berlin-civil-society-center.org by

*Sunday** 30 June 2013*.



Interviews will take place on *04-05 July 2013*.



* *

Berlin Civil Society Center gGmbH • www.berlin-civil-society-center.org

Agricolastr. 26 • 10555 Berlin, Germany • T +49 30 20 62 46 97 11 • F +49
30 20 62 46 97 19

Job: ifa-Kulturmanager/in in Raschau (Raszowa)/PL

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) ist die weltweit agierende
Einrichtung in der Bundesrepublik Deutschland für Kulturaustausch,
Dialog der Zivilgesellschaften und außenkulturpolitische Information.
Es will mit seinem Programmbereich Integration und Medien
zivilgesellschaftliche Strukturen in Mittel-, Südost- und Osteuropa
im Prozess der europäischen Einigung stärken. Dazu unterstützt es
unter anderem das kulturelle Leben deutscher Minderheiten,
insbesondere durch Projekte in den Bereichen Jugend, Medien, Kultur
und Bildung sowie durch die Entsendung von Kultur- und
Bildungsmanagern, Redakteuren und Medienwirten (m/w).

Zum 1. September 2013 suchen wir für die Dauer von bis zu zwei
Jahren:

1 Kulturmanager/in für den Verein Pro Liberis Silesiae in Raschau/
Raszowa, Polen

Sie unterstützen die Entwicklung, Gestaltung und Koordination der
Kinder- und Jugendarbeit des Vereins. Zu Ihren Aufgaben zählen die
Organisation von Projekten im Bereich Kultur und Bildung, der Aufbau
einer nachhaltigen und professionellen Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit und die Verbesserung der Außendarstellung des
Vereins als Initiator von Kulturprojekten und Ansprechpartner im
Bereich innovativer Bildungsmethoden und Zweisprachigkeit.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich online bis zum 16.06.2013
unter https://searchapp-392.umantis.com/Vacancies

Voraussetzungen:

* Hochschulstudium (Sprach-, Kultur-, Geisteswissenschaften mit Bezug
zu Mittel- und Osteuropa oder (Sozial-) Pädagogik)

* Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit

* Kenntnisse des Gastlandes, seiner Kultur und Sprache


Leistungen des ifa:

* sozialversicherungspflichtige Tätigkeit mit einem Bruttogehalt von
mindestens 1.599,00 EUR (inkl. Eigenanteil VBL = Versorgungsanstalt
des Bundes und der Länder)

* einmalige Übersiedlungspauschale von 512 EUR netto

* monatlicher Mietkostenzuschuss in Höhe von 105 EUR netto

* Übernahme der Unfall- und Berufshaftpflichtversicherung

* Regelmäßige Zwischentreffen

* Einführungsseminar in Stuttgart vom 07.-12.07.2013



Kontakt:

Bärbel Wienkötter
Abteilung Dialoge
Integration und Medien
Institut für Auslandsbeziehungen e. V.
Charlottenplatz 17
www.ifa.de

70173 Stuttgart
entsendung@ifa.de<mailto:entsendung@ifa.de>
http://www.ifa.de/ueber-uns/jobs-und-karriere.html

---

Sandra Hackert
Abteilung Dialoge
Integration und Medien
Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Charlottenplatz 17, D-70173 Stuttgart
Tel. 0049 -  711 22 25 128
Fax. 0049 - 711 22 25 197
www.ifa.de<http://www.ifa.de/>

streda, 22. mája 2013

Sommerakademie 2013 in Berlin

Deutsche Siedlungsgeschichte, Literatur und Kultur in Mittel-, Ost- und Südosteuropa
20 Studentinnen und Studenten aller Fachrichtung aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa treffen sich mit ihren Kollegen aus Deutschland.

Zeit:    25. bis 30. August 2013
Ort:    Europasaal der Deutschen Gesellschaft e. V.
Voßstr. 22, 10117 Berlin-Mitte


Studierende aller Fachrichtungen können sich bis zum 18. Juni 2013 per E-Mail mit einem maximal einseitigen, in deutscher Sprache verfassten Exposé für die Berliner Sommerakademie bewerben. Das Exposé soll biografische Angaben (Geburtsdatum/-ort/-land, derzeitiger Wohnort, Universität, Fachrichtung) sowie eine Kurzpräsentation eines Forschungs-/Interessenschwerpunkts zur „Deutschen Siedlungsgeschichte, Literatur und Kultur in Mittel-, Ost- und Südosteuropa“ enthalten. Bis Ende November soll hierzu ein max. 15-seitiger Essay für eine Sommerakademie-Publikation verfasst werden. Sehr gute Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt.

Eine Fachjury (Dr. Andreas H. Apelt, Deutsche Gesellschaft e. V.; Winfried Smaczny, Deutsches Kulturforum östliches Europa; Hon.-Prof. Konrad Gündisch, Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa; Ernest Wichner, Literaturhaus Berlin) wählt die 20 überzeugendsten Bewerbungen aus. Am 26. Juni 2013 wird das Ergebnis allen Bewerbern mitgeteilt.

Wir bieten ein reichhaltiges Programm von wissenschaftlichen Referaten und Diskussion über praxisorientierte Workshops bis hin zu Besuchen in Medienhäusern, Stiftungen und multinationalen Unternehmen. Reise- und Übernachtungskosten (Hotel mit Frühstück) sowie zwei gemeinsame Abendessen (zum Auftakt und Abschluss) werden von der Deutschen Gesellschaft e. V. übernommen.

Programm und Referenten (in Planung; Änderungen vorbehalten)

Ansprechpartnerin:
Dr. Ingeborg Szöllösi
Tel. 0049 (0)30 884 12 252
is(at)deutsche-gesellschaft-ev.de

Call for applications for Eastern European Summer School

   Eastern European Summer School has an interdisciplinary character and combines various topics related to Eastern Partnership and Black Sea Region countries. The methodology of the summer school will combine lectures, seminars as well as debates around the issues raised by the courses given by European and Georgian professors. Participants will have an opportunity to choose specific issues and write analytical articles published as a final booklet of the summer school. 
Courses
•    20 years of Democratization in Eastern Europe: Mistakes and Achievements
•    Political Institutions, Values and Ideological Ambivalences in Eastern Europe
•    Post-Communist Populism and its Political Roots
•    The Principals of Eastern Partnership: General Outline
•    Citizenship, Democracy and Activism in Eastern Europe
•    Youth and Political Participation in Post-Communist Space: Apathy and Alienation
•    Political and Economic Transitions in Eastern Europe: Experimental Oasis?
•    Inequalities, Social Injustice and Alienation in Post-Communist Space
•    Conflicts in Eastern Europe: Societal Roots
•    Freedoms without Opportunities: Neoliberal Transitions and Troubles of Eastern Europe
•    New Paradigms of Cultural Hegemony and Class Domination in Eastern Europe
Working Language 
The working language of the school and the entire program will be in English; participants must be able to communicate freely in English.

Dates
The summer school starts on 1 August 2013 (arrival day) and ends on 10 August 2013 (departure day);
Who can participate 
To be a successful scholarship candidates will need to demonstrate that their academic background and professional experience are somehow related to the issues connected with the developmet of the region. Applicants should also demonstrate that their personal qualities make them an appropriate representative of their respectful countries. 20 participants will be selected.
Fees and Payments 
Accommodation, meals and tuition materials will be provided by organizers. Participants are required to pay just symbolic 50 Euros and cover their travel expenses.
Buses from Tbilisi to Bakuriani will be provided as well.

How to Apply
Please submit your CV and Motivation Letter to eessbakuriani@gmail.com 
Application Deadline: June 12
Project is financed by: LEPL Children and Youth Development Fund (Ministry of Sport and Youth Affairs of Georgia) 
for additional information visit: here
or contact us via e-mail.
And do not forget to visit our facebook page:click here

štvrtok, 16. mája 2013

European Summer Music Academy Pristina - Application deadline: 15th June 2013

From 14th to 24th July 2013, the second year of the European Summer
Music Academy takes place in Pristina. It is open to students from
Kosovo as well as other countries. Application deadline is 15th June
2013.

For the second time, music students from Kosovo and other countries
will have a unique opportunity to follow master classes led by
renowned professors form a number of European countries as well as to
meet their colleagues from abroad. This year, the following
instruments will be taught: piano, violin, cello, clarinet,
saxophone, French horn, flute and singing.

This event is organized jointlyby the Embassy of the Czech Republic
with a number of other embassies, the EU Office and international as
well as local institutions.Participation for students from Kosovo,
Serbia, Macedonia, Montenegro and Albania is free of charge.
Accommodation for foreign students will be secured in the dormitories
of the University of Prishtina.

All information about the classes, programme and terms of
participation is available at http://www.musicacademy-ks.com/.

You can apply online here http://www.musicacademy-ks.com/apply/. The
participants from Kosovo, Serbia, Macedonia, Albania and Montenegro
and cello students (from all countries), are exempted from the fee.
Application deadline is 15th June 2013.

We are looking forward to meeting you in
Pristina!

Best Regards,
Vanja Brcan

--
Embassy of the Federal Republic of
Germany
Azem Jashanica str. 17, Dragodan
PRISTINA
info@pris.auswaertiges-amt.de
www.pristina.diplo.de
www.facebook.com/germany.in.kosovo

GIGA: studentische Stelle

Das GIGA German Institute of Global and Area Studies / Leibniz-Institut für Globale und
Regionale Studien sucht zum 1. Juli 2013
eine studentische Mitarbeiterin/einen studentischen Mitarbeiter
für das GIGA Doktorandenprogramm.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt bis zu 10 Stunden.

Gewünschte Voraussetzungen:
- Studium der Sozial-, Geistes- oder Wirtschaftswissenschaften (höheres Semester)
- Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement
- Erfahrungen mit Content-Management-Systemen insb. Wordpress
- Erfahrung im Umgang mit MS-Office-Anwendungen
- Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
- Hohe Zuverlässigkeit, Flexibilität und freundliches Auftreten
- Eigenständiges und ergebnisorientiertes Arbeiten
- Freude an organisatorischen und wissenschaftsstützenden Tätigkeiten in einem
internationalen und interdisziplinären Umfeld
- Präsenz in Hamburg erforderlich

Weitere Informationen: www.dp-giga-hamburg.de
Bitte richten Sie Ihre Kurzbewerbung (Anschreiben, Lebenslauf) bis zum 28. Mai 2013 an:
Stephanie Garling
GIGA German Institute of Global and Area Studies
Neuer Jungfernstieg 21
20354 Hamburg
E-Mail: garling@giga-hamburg.de
(Bewerbungen per E-Mail als ein PDF-Dokument ausdrücklich erwünscht)
Tel.: 040 - 42825-761

Die Vorstellungsgespräche werden am 5. Juni stattfinden.

Julia Kramer, M.A. / Referentin der Institutsleitung

GIGA German Institute of Global and Area Studies /
Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien

Neuer Jungfernstieg 21 / 20354 Hamburg / Germany

Tel: +49 (0)40 - 42825-540
Fax: +49 (0)40 - 42825-547

E-Mail: julia.kramer@giga-hamburg.de
http://www.giga-hamburg.de

Wenn Sie kostenlos über Online-Publikationen,
Veranstaltungen und Vorträge des GIGA informiert
werden möchten, können Sie sich unter folgender
Adresse in die Mailingliste eintragen:
http://www.giga-hamburg.de/mailinglist.

Ausschreibung Berater Datenerfassung, Wirkungsanalyse & Mikrofinanzierung

Ausschreibung Beraterauftrag für Datenerfassung, Wirkungsanalyse und Mikrofinanzierung

Das Team der Competitive African Cotton Initiative (COMPACI) sucht ab Juli 2013 für den Zeitraum von 2,5 Jahren einen selbstständigen Berater (m/w), der/die an 100 Werktagen im Jahr den Projektdirektor bei der Konzeption und Abwicklung der Datenerfassung und Wirkungsanalyse von COMPACI sowie bei Projektaufgaben im Bereich ländlicher Mikrofinanzierung unterstützt. Der Vertrag wird zunächst über ein Jahr abgeschlossen und dann in Abhängigkeit vom Projektverlauf jährlich verlängert.

COMPACI hat zum Ziel, Baumwollbäuerinnen und –bauern in Sub-Sahara Afrika zu unterstützen, die Produktivität ihrer Kleinbetriebe zu steigern und ihr Einkommen aus der Landwirtschaft zu verbessern. Kooperationspartner sind private Baumwollunternehmen, die mit den Bäuerinnen und Bauern in Vertragsanbau Baumwolle produzieren. Durch verschiedene Trainingsmaßnahmen werden die Kleinbäuerinnen und –bauern zudem darin unterstützt sich unter dem Standard Cotton made in Africa (CmiA) verifizieren zu lassen. Weitere Projektinfos unter www.compaci.org und www.cotton-made-in-africa.com

Ihre Aufgaben
-              Steuerung und Überwachung des Institutes NORC, welches im Auftrag von COMPACI Teile der Wirkungsanalyse durchführt
-              Auswertung der Projektfortschrittsberichte der Baumwollgesellschaften und milestone monitoring
-              Abstimmung zentraler Daten und Indikatoren mit allen Projektbeteiligten
-              Abstimmung der Schnittstellen zwischen Wirkungsevaluation und Verifizierung von CmiA
-              Erstellung von Präsentationen und Veröffentlichungen zu den Methoden und Ergebnissen der COMPACI Wirkungsevaluation
-              Betreuung und Steuerung von Projekten im Bereich ländlicher Mikrofinanzierung

Ihr Profil
-              Sie verfügen über ein sozialwissenschaftliches Hochschulstudium sowie erste Arbeitserfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit und/ oder im Bereich Monitoring und (Wirkungs-) Evaluation, idealerweise mit dem Schwerpunkt auf kleinbäuerlichen Haushalten


-              Sie besitzen gute Fach- und Vor-Ort-kenntnisse über den Baumwollsektor in Sub-Sahara Afrika, kleinbäuerlichen Produktionsstrukturen sowie ländliche und landwirtschaftliche Mikrofinanzierung in Sub-Sahara Afrika.
-              Sie haben verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse. Zusätzlich besitzen sie sehr gute bis verhandlungssichere Französischkenntnisse. Dies konnten sie bereist bei längeren Auslandsaufenthalten, vorzugsweise in Ost- und Westafrika, unter Beweis stellen.
-              Sie haben Freude an der wissenschaftlichen Arbeit, der Weiterverarbeitung von Primärdaten und  drücken sich sehr gut schriftlich aus, was erste Veröffentlichungen belegen können
-              Persönlich zeichnen Sie sich durch sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten, gute Mathematikkenntnisse, fundierte Excel-Kenntnisse, Selbstorganisation und strukturierte Arbeitsweise aus.

Die Stelle kann mit einer Promotion oder wissenschaftlichen Arbeit verbunden werden. Die Honorierung ist Verhandlungssache.

Einsatzzeitraum und -ort
Juli 2013 bis Dezember 2015, an jeweils 100 Werktagen im Jahr; in Köln

Bewerbungsfrist: 31. Mai 2013

Bei Rückfragen können Sie gerne Frau Alexandra Bolz kontaktieren: alexandra.bolz@deginvest.de

utorok, 14. mája 2013

2 funded PhD studentships in IPE at City University London

The Department of International Politics at City University London invites applications for two funded  PhD studentships, to follow the appointment of Professor Ronen Palan as the Chair in International Political Economy as part of City’s strategic investment in academic excellence. Start date: All positions will begin on 1 September 2013. 

Duration and scope: Three years PhD research training. Successful candidates will become part of the PhD cohort at City University and will be appointed as fellows of City Political Economy Research Centre (CITYPERC).

Stipend: Approximately £16,000 per annum + home/EU full time fees. Person Specification The successful candidates must have a prior degree in political economy, heterodox economics, international politics or related areas, and have a developed research proposal. Application Procedure Applicants should download the PhD application form from:

www.city.ac.uk/research/research-degrees/application

Completed application forms and a CV should be returned to recruit@city.ac.uk, to arrive not later than June 1st 2013. Applications should be marked ‘2 Funded PhD scholarship’ in the subject line. Applicants should also arrange for two letters of support to be sent to Professor Palan. Informal enquiries are welcomed and can be made to: Professor Ronen Palan: Ronen.Palan.1@city.ac.uk. We are happy to facilitate discussion on draft research proposals.      

GPPAC looking for an Advocacy Liaison Officer to the United Nations (apply by 24 May)

*The Global Partnership for the Prevention of Armed Conflict, (GPPAC), and
the World Federalist Movement / Institute for Global Policy,  (WFM-IGP),
are looking for an Advocacy Liaison Officer to the United Nations.*

The Global Partnership for the Prevention of Armed Conflict, (GPPAC), and
the World Federalist Movement / Institute for Global Policy, (WFM-IGP), are
looking for an Advocacy Liaison Officer to the United Nations.

Starting date: August 1st, 2013
Location: WFM-IGP Office in New York
*Deadline for applications: May 24th 2013*

The Global Partnership for the Prevention of Armed Conflict (GPPAC) is a
worldwide network of civil society organizations working on the prevention
of violent conflict. The GPPAC Foundation in The Hague fulfills the task of
Global Secretariat for GPPAC.

GPPAC was established in 2003 in response to UN Secretary-General Kofi
Annan's 2001 report on the Prevention of Armed Conflict, in which he urged
civil society to organize its role in this field. GPPAC builds on decades
of prevention, conflict resolution and peacebuilding work throughout the
world and is organized through fifteen regional networks, each of which has
developed an agenda to reflect regional principles and priorities, feeding
into an overall Global Action Agenda and supported by a Strategic Plan for
2011-2015.

GPPAC is currently pursuing thematic work in the field of Preventive
Action, Human Security, Dialogue & Mediation and Peace Education and has
programs on Policy and Advocacy, Public Outreach and Network Strengthening.
For more information see: www.gppac.net or www.peaceportal.org

GPPAC is developing an international advocacy infrastructure aimed at
closely monitoring the work of key international organizations, follow up
relevant debates and identify entry points to provide the inputs of civil
society in the development of conflict prevention and peacebuilding
policies. GPPAC has established an advocacy presence in New York thanks to
its collaboration with the World Federalist Movement-Institute for Global
Policy (WFM-IGP).

GPPAC and WFM-IGP are currently looking for and Advocacy Liaison Officer to
the United Nations. The position is based in New York. Under overall
supervision of GPPAC Program Manager for Policy and Advocacy and WFM-IGP
Director of Programs, the Liaison officer responsibilities include:

*Advocacy Support*
• Participate as necessary in lobbying efforts;
• Represent GPPAC as needed in meetings with other civil society groups, UN
officials, Member States and other stakeholders.
• Work on the monitoring of the UN Peacebuilding architecture, including a
joint project on the UN Peacebuilding Commission, as well as other
GPPAC/WFM-IGP project activities on a daily basis.
• Provide a key stable contact for GPPAC in New York/UN Headquarters;
• Provide policy and other analysis of developments at UN Headquarters,
related to peacebuilding, conflict prevention, gender and other related
matters, as needed.

*Communications and media support*
• Maintain the Together for a Better Peace project website (betterpeace.org)
and regularly contribute to the GPPAC website and Portal.
• Contribute to the drafting of articles, opinion pieces and other media
related products.
• Keep staff, partners, and other constituencies informed of activities,
including a weekly update of the liaison's activities and issues being
monitored at the UN.
• Prepare and distribute communications-related materials, as needed.

*Logistical/Planning Support*
• GPPAC visits: Support in planning and arranging logistics, note-taking
and report/minutes drafting;
• Meetings, conference calls for GPPAC and other related groups: support
planning, work on agenda setting, arrange meetings, note-taking and
report/minutes drafting.

*Administrative support*
• Contribute to donor reporting.
• Maintain related files as needed.
• Any other administrative tasks as needed.

*Applicant Profile*: Strategic thinker with previous experience in advocacy
and lobbying, sensitive to practitioners' needs while able to deal with the
complexity of the UN system.  Good analytical and communication skills
(written and oral), comfortable in working across different cultures and
committed to the values of conflict prevention and peacebuilding.

*Education*: University Bachelor's degree (Masters degree preferred) in the
field of international relations, public policy, conflict prevention,
peace, development studies or similar.

*Work Experience*: Two to five years of relevant work experience, including
experience in a civil society environment, ideally with experience in civil
society networking, preferably work experience in a conflict area.

*Languages*: Fluent in English and preferably also other languages (French
and Arabic will be specially valued).

*Skills*: outstanding communication and listening skills within complex organizational and cross-cultural environments, able to maintain a professional network of appropriate contacts, shows initiative, accurate, proven writing and editing skills, strong project management skills,
knowledge of the UN system and how UN policies are developed.

*Terms*:
• Full-Time, with benefits;
• Compensation is commensurate with experience and salary history ($45K to $55K).

*How to Apply*:
Interested candidates should send:
• A Curriculum Vitae;
• A Cover Letter stating your interest in this position, GPPAC and WFM-IGP;
• Three references (name, title, affiliation and phone number);
• Information on authorization to work in the United States (citizen,
permanent resident, Practical Training, etc.).

*Email your complete application to Ms. Jelena Pia-Comella, jobs@wfm-igp.org
*

Please label the subject line according to this structure: GPPAC UN
Liaison, last name, first name.
Deadline: May 24, 2013.

WFM-IGP and GPPAC are equal opportunity employers, strongly committed to
hiring and retaining a diverse and internationally representative staff.
Women and minorities are encouraged to apply.