Celkový počet zobrazení stránky

pondelok, 24. septembra 2012

Job: Studentische Hilfskraft f. Textrecherche (PL) gesucht

DRINGEND - Studentische Hilfskraft für Textrecherche gesucht -
Texte für Tourismusmarketing Polen

Gesucht: w/m mit deutscher Muttersprache und guten
Polnischkenntnissen. Gerne Studierende/r ab 3. Sem.
Beginn: sofort/Ende September
Laufzeit: bis ca. 25. November 2012
Vergütung: nach Absprache (Stundenbasis)

Für ein laufendes Projekt im Bereich Tourismusmarketing Polen suchen
wir derzeit eine/n junge/n Studierende/n aus dem Raum
Berlin/Brandenburg, der/die gut und gerne verschiedene Themen
recherchiert und uns in Form von Ausgangstexten zu weiteren
Bearbeitung zur Verfügung stellt. Erfahrungen im Bereich
journalistische Recherche sowie Textproduktion sollten bereits
vorhanden sein. Die Texte sollen in vernünftigem (muttersprachlichem)
Deutsch formuliert sein, schnelle und gezielte Recherchen im
polnischsprachigen Internet sind notwendige Voraussetzung. Ein
Arbeitsplatz in Berlin kann bei Bedarf evtl. zur Verfügung gestellt
werden. Die Vergütung erfolgt nach Absprache.

Kurzes (!) Motivationsschreiben und aussagekräftiger Lebenslauf bitte
per Mail an:

Olaf Matthei-Socha
team red GmbH - Team Tourismus
olaf.matthei-socha@team-red.net

SHK gesucht am Osteuropa-Institut an der FU Berlin

Ausschreibung – Studentische Hilfskraft am Osteuropa – Institut der FU Berlin: http://www.oei.fu-berlin.de/politik/news/Stellenausschreibung.html


Die Stelle ist zu besetzen in der Einrichtung: ZI Osteuropa – Institut, Arbeitsbereich Politik
Stellenbezeichnung: Studentische Hilfskraft

Vergütung: Stud. Hk. Gr. I

Arbeitszeit: 40h / Monat

Vertragsdauer: befristet

Angaben zur Befristung: 2 Jahre

Aufgabengebiet:
Unterstützung des Lehrstuhlinhabers in Lehre und Forschung (Recherchetätigkeiten), Einrichtung und Betreuung der Blackboard-Kurse, Organisation von Sitzungen (auch mit externen Gästen), administrative Aufgaben

Erwünschte Qualifikation:
Sehr gute Englischkenntnisse, Ausrichtung des Studiums auf Internationale Beziehungen oder Area Studies, elementare Kenntnisse sozialwissenschaftlicher Methoden, Kenntnisse in der Erstellung von Forschungsdesigns sicherer Umgang mit Microsoft Office – Anwendungen, Recherchekenntnisse in den einschlägigen Datenbanken und Internet, Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten und zur Teamarbeit

Anzugebende Kennziffer: CGP – 2012 – SHK

Bewerbungsfrist: 01.10.2012

Einstellungstermin: 15.10.2012

Bewerbungen sind zu richten an:
Prof. Dr. Klaus Segbers, Garystr. 55, 14195 Berlin; segbers@zedat.fu-berlin.de<mailto:segbers@zedat.fu-berlin.de

pondelok, 17. septembra 2012

Job: MitarbeiterIn Vertrieb bei der AHK, Moskau/DE


Mit fast 800 Mitgliedern ist die AHK die größte Vertretung deutscher
und russischer Unternehmen in Russland. Die AHK vertritt die
Interessen ihrer Mitglieder im Dialog mit politischen,
wirtschaftlichen und staatlichen Organen, informiert in mehr als 120
Veranstaltungen jährlich und unterstützt Unternehmen aktiv beim
Markteinstieg unter der Marke DEInternational.

Im Moment wird für das Moskauer Büro der Deutsch-Russischen AHK
ein(e) Mitarbeiter(in) im Vertrieb gesucht.

Mitarbeiter(in) Vertrieb

Anforderungen:

- Abgeschlossene Hochschulausbildung (vorzugsweise wirtschaftliches
Studium / BWL)

- Erfahrung im Vertrieb von Dienstleistungen wünschenswert

- Sehr gute Kenntnisse der deutschen und russischen Sprache; gute
Englischkenntnisse sind erwünscht

- Sicherer Umgang mit dem MS-Office-Paket, Lotus Notes und CRM-
Systeme wünschenswert

- Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Belastbarkeit,
Kommunikationsgeschick und ausgeprägtes Organisationstalent

- Flexibilität und Bereitschaft zu Dienstreisen

Aufgabenbereich:

- Akquise von Neumitgliedern und Beratung von Mitgliedern
hinsichtlich des Ausbaus der Mitgliedschaft

- Intensives Angebot der Dienstleistungen von DEInternational, sowohl
für Mitglieder, als auch potentielle Mitglieder

- Direkte Ansprache von potentiellen Neumitgliedern

- Intensivierung der Nutzung verschiedener Plattformen zur
Kundengewinnung: Messen, Veranstaltungen, Empfänge

- Ausbau der Marketingaktivitäten gemeinsam mit den zuständigen
Mitarbeitern: Internet, Printmedien, Synergien zwischen AHK und
DEInternational

Wenn Sie an diesem Arbeitsangebot interessiert sind, freuen wir uns
auf Ihren Lebenslauf in deutscher Sprache an folgende Kontaktperson:
Katharina Schoene: schoene@russland-ahk.ru




Mit freundlichen Grüßen

Natalija Dorotschenkowa / �°Â°»¸Ï

Personalsuche
________________________________________
DEinternational
Informationszentrum der Deutschen
Wirtschaft
bei der Deutsch-Russischen
Auslandshandelskammer

1. Kasatschi per. 5
119017 Moskau
Tel.: (007 495) 234-49-50 ext. 2217
Fax: (007 495) 234-49-51
Email: dorotschenkowa@dihk.ru
Internet: www.DEinternational.ru

Praktikum Foerderprogramm Geschichtswerkstatt Europa, Frankfurt a. d. Oder /DE

Das Förderprogramm Geschichtswerkstatt Europa sucht für die Zeit vom
15. Oktober 2012 bis zum 14. Dezember 2012 eine/n Praktikantin/en

Aufgaben:

Es geht hauptsächlich um Unterstützung und Zuarbeit für die
Programmkoordination und Programmassistenz:Datenerfassung und
Datenpflege, Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, Mitwirken
bei der Bewertung von Projektergebnissen.

Wir erwarten:

Ein starkes Interesse an der Kultur und Geschichte Mittel- und
Osteuropas, gute Englischkenntnisse, Eigeninitiative, Sorgfalt und
Diskretion im Umgang mit Daten und Teamfähigkeit.

Wir bieten:

Die spannende und abwechslungsreiche Atmosphäre eines jungen Vereins,
das auf einem innovativen Wissens- und Bildungsfeld agiert,
Einarbeitung in die Software Filemaker und das Webseitensystem
Typolight, Einblicke in die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit
mit einer bedeutenden Bundesstiftung, Erfahrungen mit dem
Förderprogramm Geschichtswerkstatt Europa, das jährlich mehr als 25
Projekte aus über 20 Ländern begleitet und fördert.

Die Wochenarbeitszeit des Praktikums beträgt 20 Stunden und wird mit
200 EUR pro Monat vergütet. Wir möchten besonders Studenten/innen aus
Frankfurt (Oder) zur Bewerbung ermuntern.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung bis zum 30. September
2012 (tabellarischer Lebenslauf, Motivationsschreiben und relevante
Zeugnisse) an:

Institut für angewandte Geschichte
Geschichtswerkstatt Europa
Manuela Haake
Große Scharrnstr. 59
15230 Frankfurt (Oder)

oder per E-Mail:
haake@geschichtswerkstatt-europa.org
Mehr über uns finden Sie im Internet
unter:
www.geschichtswerkstatt-europa.org

Die Geschichtswerkstatt Europa ist ein Programm der Stiftung "Erinnerung,
Verantwortung und Zukunft" zur Auseinandersetzung mit europäischer
Erinnerung. Die Förderung von Projekten wird vom Institut für angewandte
Geschichte in Kooperation mit der Europa-Universität Viadrina koordiniert.
Das Internationale Forum wird vom Global and European Studies Institute der
Universität Leipzig ausgerichtet.
---------------------------------------

Manuela Haake

Koordination Förderprogramm
Geschichtswerkstatt Europa

Institut für angewandte Geschichte
e.V.
Große Scharrnstraße 59
15230  Frankfurt an der Oder

Tel.: +49 (0) 335 5534 5536
Fax: +49 (0) 335 5534 75536


Mail:
haake@geschichtswerkstatt-europa.org
Online:
www.geschichtswerkstatt-europa.org

Die Geschichtswerkstatt Europa ist ein
Programm der Stiftung "Erinnerung,
Verantwortung und Zukunft" zur
Auseinandersetzung mit europäischer
Erinnerung. Die Förderung von Projekten
wird vom Institut für angewandte
Geschichte in Kooperation mit der
Europa-Universität Viadrina koordiniert.
Das Internationale Forum wird vom Global
and European Studies Institute der
Universität Leipzig ausgerichtet.

Vergütetes Praktikum beim Vodafone Institut für Gesellschaft und Kommunikation

Das kürzlich gegründete Vodafone Institut für Gesellschaft und
Kommunikation sucht ab sofort einen Praktikant (m/w).

Unsere Gesellschaft steht vor großen Umbrüchen und Herausforderungen,
für die Kommunikationstechnologien intelligente Lösungen bieten. Als
Think & Do Tank gibt das Vodafone Institut richtungsweisende Impulse für
Entscheidungsträger und Unternehmer auf dem Weg in die Zukunft der
Kommunikation. Es bietet eine Plattform für Ideen, wie
Kommunikationstechnologien unsere Lebensqualität mobilisieren und die
wirtschaftliche Produktivität steigern können.


Was erwartet Sie? Sie unterstützen uns bei der Weiterentwicklung unserer
Kooperationen, der Organisation von Veranstaltungen und der Erstellung
von Studien. Sie arbeiten an Positionspapieren zur Rolle der
Telekommunikation bei der gesellschaftlichen und ökonomischen Teilhabe
sowie bei der chancengleichen Partizipation an Bildung. Wir tauschen uns
mit verschiedenen Abteilungen von Vodafone Deutschland aus und vernetzen
uns mit internationalen Entscheidern aus Wirtschaft, Wissenschaft und
Politik.


Bevorzugt studieren Sie Soziologie, Psychologie oder
Politikwissenschaften und weisen überdurchschnittliche Studienergebnisse
nach. Sie interessieren sich für die Wechselbeziehung zwischen Mensch
und Technik. Sie sind kommunikativ, flexibel und zeigen hohe
Eigeninitiative. Sehr gute PC- und Englischkenntnisse runden Ihr Profil ab.

Die Praktikumsdauer beträgt zwischen drei und sechs Monaten. Arbeitsort
ist Düsseldorf. Das Praktikum wird mit 750 EUR im Monat vergütet.

Bewerbungen erfolgen über das Online-Toll der Vodafone D2 GmbH über
vodafone.de/jobs; zu finden unter der Referenznummer: VOD000098.

GIZ - Praktikant (m/w) im Projekt Verbraucherschutz und Produktsicherheit

JOB-ID: 4272

Tätigkeitsbereich

Das Programm Verbraucherschutz und Produktsicherheit ist eine von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in der Volksrepublik China durchgeführte Maßnahme der technischen Zusammenarbeit. Das Programm berät nationale Schlüsselinstitutionen wie die State Administration for Industry and Commerce (SAIC) und die China Consumers’ Association (CCA) zum Verbraucherschutz sowie die General Administration of Quality Supervision, Inspection and Quarantine (AQSIQ). Auf lokaler Ebene sind zudem im Bereich Produktsicherheit die Market Supervision and Administration of Shenzhen Municipality (MSAS) und das Amt für Eingangs- und Ausgangsinspektion und Quarantäne der Stadt Shenzhen (SZCIQ) und im Bereich Verbraucherschutz der Verbraucherverband der Stadt Qingdao (QPCCRI) Partner des Programms. Das Programm zielt auf eine Stärkung der in China für Verbraucherschutz und Produktsicherheit zuständigen Institutionen ab, um die Information, Bildung und Beratung von Verbrauchern zu verbessern und die Einhaltung von Produktsicherheitsstandards voranzutreiben.

Ihre Aufgaben

Im Rahmen Ihres Praktikums bei uns unterstützen Sie das Team bei aktuellen Projekten in den Bereichen Verbraucherschutz und Produktsicherheit. Hierbei wirken Sie bei der Planung, Ausgestaltung und Umsetzung von Projektaktivitäten (z.B. Organisation von Studienreisen und Trainingsveranstaltungen) sowie der Entwicklung und Ausgestaltung von neuen Projektkonzepten mit. Weiterhin führen Sie gezielte fachliche Recherchen durch und arbeiten im allgemeinen Tagesgeschäfts mit. Sie arbeiten in einem internationalen Team und nehmen an Besprechungen sowohl mit dem Team als auch mit den Projektpartnern teil.

Ihr Profil

Sie studieren in höheren Semestern (ab 5. Semester) Wirtschafts-, Sozial- oder Rechtswissenschaften oder ein vergleichbares Fach bzw. haben ein solches Studium abgeschlossen. Kenntnisse im Bereich Verbraucherschutz/Produktsicherheit sind von Vorteil. Idealerweise verfügen Sie bereits über entsprechende Arbeitserfahrung in diesen Bereichen. Ferner sind hervorragende Englischkenntnisse unerlässlich. Diese können Sie idealerweise durch ein Auslandsstudium oder einen qualifizierten Englischtest (TOEFL, IELTS etc.) nachweisen. Eine ausgeprägte soziale Kompetenz, Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit sind schließlich ebenso wichtig wie sehr gute MS-Office Kenntnisse.

Einsatzzeitraum

ab 1. Januar 2013 für eine Praktikumsdauer zwischen 3 und 6 Monaten

Unser Angebot

Hinweise

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum fortlaufend.
Kontakt:
Florian Schmidbauer
+49 - (0)6196 - 79 - 3413

http://www.giz.de/de/SID-08173295-E4D2C957/jobs/3109.html?JobMarketParams=ac%3Dcim_search%26cu%3Dgtz_www%26language%3D1%26entrylevel%3D4

utorok, 11. septembra 2012

Praktikum: Personalberatung, spez. auf Mittel- u. Osteuropa, ab 10.2012 Berlin/DE

PRAKTIKUM in einer Executive Search-Beratung mit Spezialisierung
Mittel- und Osteuropa

am Standort Berlin

Unser Unternehmen:

Dr. Berndt & Partner GmbH -- Executive Search Eastern Europe ist eine
auf Osteuropaspezialisierte internationale Personalberatung mit Sitz
in Berlin. Seit 1990 besetzen wir Führungspositionen der ersten und
zweiten Ebene in der gesamten Region Eastern Europe (verstanden von
Tschechien bis Russland/ Zentralasien und vom Baltikum bis nach
Bulgarien). Zu unseren Kunden zählen namhafte deutsche Unternehmenmit
Produktions- bzw. Vertriebsniederlassungen in der genannten Region.

Ab Oktober suchen wir neue Praktikanten, die unser Team mit viel
Engagement und Ehrgeiz unterstützen und dabei Interesse haben, in
alle Aspekte einer internationalen Personalberatung
'hineinzuschnuppern'?

Deine Aufgaben:

-Unterstützung in allgemeinen Aufgaben des operativen Tagesgeschäfts
im Unternehmen

-Durchführung von Internet- und Adressrecherchen

-Pflege und Aktualisierung von Kundenkontakten und der internen
Datenbank

-Mitarbeit und Durchführung von Markt- und Kandidatenrecherchen

Dein Profil:

-Student/in an einer Universität oder Fachhochschule in Berlin

-verhandlungssicheres Deutsch und Englisch sowie sehr gute Kenntnisse
in zwei der folgenden osteuropäischen Sprachen: Polnisch,
Tschechisch/Slowakisch, Ungarisch, Rumänisch

-Kenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge, Interesse an aktuellem
wirtschaftlichen und politischen Geschehen in Osteuropa

-hohe Affinität zu neuen Medien und Beherrschung von
Recherchetechniken

-Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Flexibilität

Das Praktikum wird vergütet. Nach dem Praktikum besteht die
Möglichkeit als studentische Mitarbeiter/in bei uns weiter zu
arbeiten.

Interessenten werden gebeten, einen aussagekräftigen Lebenslauf sowie
ein Bewerbungsschreiben an Iveta Obrcian zu senden
(i.obrcian@drberndt.de). Bewerbungsfrist ist der 21.09.2012

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

Iveta Obrcian
///Leiterin Research /

Dr. Berndt & Partner GmbH
Executive Search Eastern Europe


Rhinstraße 137 A, 10315 Berlin
Telefon: +49 (0)30 54 99 53 11
Mobil: +49 (0) 171 817 4990
Telefax: +49 (0)30 54 99 53 13

eMail:i.obrcian@drberndt.de
Website: http://www.drberndt.de

Two Research Assistants / PhD Students - Switzerland


The Department of Political Science at the University of Lucerne (CH) is looking for
Two Research Assistants / PhD Students
(50 % positions, starting December, 1st 2012 or upon agreement)
to participate in two research projects on power shifts in global economic regulation
financed by the Swiss National Science Foundation (SNF) and the Swiss
Network for International Studies (SNIS).

One position (3 years, SNF) deals with the eventual decline of EU and US influence
on international trade regulation vis-à-vis emerging powers. The second
position (2 years, SNIS) analyses whether and how Brazil, China, India and Mexico
are conveying their growing economic weight into regulatory influence.
The sectors under study are (depending on the project) competition policy, intellectual
property rights, technical standards and services-related labour mobility
(GATS mode 4).

We expect
 an MA degree in Political Science/International Relations or adjacent discipline
 a background in international trade regulation and/or foreign economic policies
of one/several of the countries mentioned
 a solid knowledge of political science/IR theories and methods
 knowledge of one or more of the sectors in question is an asset

We offer
 the possibility to conduct a PhD associated to a stimulating research programme
and to join a team of highly motivated international scholars and
practitioners including partners in the countries under study and from relevant
International Organizations
 competitive salary of between ca. 42’000 and 50’000 CHF per annum
 additional training and research funding opportunities within the Graduate
School of Humanities and Social Sciences at the University of Lucerne (GSL)
For questions please contact Prof. Dr. Sandra Lavenex at
the address below. More information about the projects can be found at:
http://www.unilu.ch/eng/lehrstuhl-für-internationale-politik-und-globalgovernance_
607559.html
Your application should include: 1) a cover letter explaining why you are interested
in the position; 2) your CV; 3) an overview of your MA studies and grades;
4) a writing sample (seminar paper, extract of MA thesis or the like).
Applications should be sent before 9/30/ 2012 electronically to polsem@unilu.ch


frohburgst r. 3 | P.O. Box 4466 | ch-6002 luzern
sekr. ++41 (0)41 229 55 91 | fax ++41 (0)41 229 55 8 5
polsem@uni lu.ch
www.uni lu.ch/polsem

Sachbearbeiter Export/Back-Office mit Schwerpunkt GUS-Staaten, Dresden/DE

Sachbearbeiter Export/Back-Office für Standort Dresden gesucht!

Die Dresdner Kühlanlagenbau GmbH (DKA) ist ein europaweit agierendes
Unternehmen mit ca. 700 Mitarbeitern (www.dka-dresden.de).

Seit mehreren Jahren ist die DKA auf den osteuropäischen Märkten
aktiv.

Als Kälteanlagenbauer in den Bereichen Gewerbe, Handel, Industrie,
Hotellerie sowie der Pharmaindustrie und Medizin suchen wir für
unseren Bereich Internationale Expansion / Export mit Schwerpunkt GUS-
Staaten für Standort Dresden zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Sachbearbeiter Export/Back-Office

Die Aufgaben dieser Position sind u.a.

- Unterstützung der Kundenbetreuung

- Unterstützung der Projektabwicklung

- Unterstützung von Werbe- und Marketingaktivitäten

- Unterstützung der Abteilungsorganisation

Interessierte Bewerber haben idealerweise einen technischen
Hintergrund (nicht notwendigerweise Kälte- oder Klimatechnik) und
sind uneingeschränkt fließend bilingual (Russisch/Deutsch), auch
schriftlich. Zusätzliche Beherrschung des Englischen ist ein Plus.

Unabdingbar sind jedoch sichere und umfasssende Computerkenntnisse,
MS-Office vorausgesetzt, AutoCAD wünschenswert, darüber hinaus
Erfahrungen mit nützlichen Hilfsprogrammen wie Photoshop, Adobe PDF-
Writer, etc.

Neben dem Üblichen bieten wir Ihnen Arbeit in einem jungen,
motivierten Team in einer der schönsten und spannensten Städte
Deutschlands. Unser Arbeitsstil ist geprägt von professioneller
Eigenständigkeit, hoher Motivation, mittelständischem Teamgeist und
dem Mut, neue Wege zu gehen.

Wir legen Wert auf Persönlichkeit: Ihr Lebenslauf ist uns so wichtig
wie Ihre Fähigkeiten.

Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigem Anschreiben richten
Sie bitte an Herrn Christoph Neuberg, Email: c.neuberg@dka-dd.de

pondelok, 10. septembra 2012

Vacancy for Postdoc Human Rights, Transitional Justice and Democratic Institution Building, Utrecht University, The Netherlands

Vacancy: Call for applications


3 years full time Postdoc position on Human Rights, Transitional Justice and Democratic Institution Building


Utrecht University, The Netherlands

Start 1 January 2013



Function
The Netherlands Institute of Human Rights (SIM) at Utrecht University is appointing a Postdoctoral Research Fellow from the field of social sciences, law or related areas full time, for three years, for the project on the Impact of Transitional Justice on Democratic Institution-building in the Faculty of Law, under the supervision of Principal Investigator (PI) Associate Professor Dr. Anja Mihr. It is funded by the Netherlands Organization for Scientific Research (NWO).

The research period will include field trips to different countries around the world. The postdoctoral Research Fellow should start working at the earliest possible date.This appointment is part of a joint project with Professor Chandra Lekha Sriram, School of Law, University of London, who is funded by the British Economic and Social Research Council. The collaborative research project operates under the umbrella of the Open Research Area (ORA) scheme between NWO, ESRC, DFG and ANR.The postdoc-holder will conduct individual and collaborative research under the supervision of the PI, according to grant specifications.

Your tasks:
Conduct literature review under guidance of PI.
Willingness to travel and conduct field research in countries in Africa, Europe, Asia and Latin America.
Write up research work for publication individually and in collaboration with PI.
Participate in workshops and conferences according to grant specifications.
Experience of disseminating information in an accurate and timely manner, and building relationships to facilitate the exchange of information.
Initiative in identifying new sources of information and in building networks.
Experience of resolving new problems where there is a mass of information or diverse, partial and conflicting data with a range of potential suitable options.
Experience of identifying or designing data gathering and analytical methods appropriate for each investigation, and producing reports that identify key issues and findings.

Profile
The applicant should have a strong background in human rights and comparative institutional analysis research. You should have the ability to summarise and interpret complex, conceptual and specialist matters to suit different audiences with varying levels of understanding and ability. Full proficiency in English as the main working language is required. Spanish, French, German or any other language such as Hungarian, Korean, Japanese will be an asset. A high degree of professional judgment and integrity as well as the ability to travel internationally is appreciated.

Offer
You will be based at the Netherlands Institute of Human Rights (SIM) at Utrecht University in The Netherlands for the period of three years.
We offer a temporary employment of 1.0 fte in a stimulating research climate and an enjoyable working environment in the inner-city of Utrecht, the Netherlands.
The salary for a full time appointment is € 3,195.- gross per month. Employment offers good secondary benefits.

About the organisation
Utrecht University is a research University comprising of seven faculties which collectively span the entire academic spectrum in teaching and research. Utrecht University is a modern, leading institute enjoying a growing international reputation. In the Shanghai Ranking, Utrecht University ranks 1st in the Netherlands, 12th in Europe and 53rd worldwide.

With 4000 students and 500 employees the Faculty of Law, Economics and Governance is one of the largest faculties of Utrecht University. It is also one of the oldest and is housed in some 10 historical buildings in the centre of the city of Utrecht. Thanks to a broad range of departments, renowned research institutes and an outstandingly equipped library, the organisation is an active part of society.

The Netherlands Institute of Human Rights (SIM) is a research institute of the School of Law. With its research program on human Rights in a World of Conflict and Diversity, SIM participates in the research programme Focus and Mass in the focus area Conflicts and Human Rights.

How to apply
If you wish to apply, please click the button at the end of this vacancy and attach your CV, letter of motivation, 2 references, copy of published samples (journal articles, book chapter etc) and a scan of the PhD diploma.


Apply before

1 October 2012  through the University of Utrecht database;

http://www.uu.nl/NL/Informatie/sollicitanten/Pages/vacatures.aspx#.UCzzpKJBMGM.email

Additional information
For more inquiries about the project and vacancy you can contact
Dr. Anja Mihr | Associate Professor |Netherlands Institute of Human Rights (SIM) | Faculty of Law, Economics and Governance| Utrecht University | Drift 15, 3512 BR Utrecht, The Netherlands | Tel +31 (0)30 253 8405| Fax +31 (0)30 253 7168| A.Mihr@uu.nl<mailto:A.Mihr@uu.nl>| www.anjamihr.com<file:///C:/Documents%20and%20Settings/Mihr0101/Application%20Data/Microsoft/Signatures/www.anjamihr.com>

piatok, 7. septembra 2012

Job: Referent/in fuer Publikation und Oeffentlichkeitsarbeit, Muenchen/ Regensburg

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien sucht zum 01.
November 2012 für zunächst zwei Jahre eine/n *Referentin/Referenten
für Publikation und Öffentlichkeitsarbeit* nach TV-L E 13 100%.

Die Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien ist eine
gemeinsame Einrichtung der Ludwig-Maximilians-Universität München und
der Universität Regensburg. Sie wird aus Mitteln der
Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder von November 2012 bis
Oktober 2017 gefördert. Weitere Informationen: areastudies-
osteuropa.de.

Aufgaben :Betreuung der Schriftenreihe der Graduiertenschule,
des "Digitalen Handbuchs zur Geschichte und Kultur Russlands und
Osteuropas" (ViFaOst), des elektronischen Newsletters der
Graduiertenschule, der Öffentlichkeitsarbeit, der Alumni und
Lektorat der Doktorarbeiten.

Anforderungen: sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse,
sehr gute Kenntnisse einer weiteren ost- bzw. südosteuropäischen
Sprache, einschlägige Berufserfahrung im Bereich des wissenschaftlichen
Lektorats, möglichst abgeschlossene Dissertation in einem der an der
Graduiertenschule beteiligten Fächer.

Die Graduiertenschule fördert die Gleichstellung von Frauen und
Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
besonders ein. Bewerber/innen mit anerkannter Behinderung werden bei
gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie deshalb
gegebenenfalls im Anschreiben auf eine solche hin. Dienstort ist
München.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf und
Zeugniskopien bis zum 20.09.2012 per Email an Caroline.Fricke@lmu.de
<mailto:Caroline.Fricke@lmu.de>.


Vielen Dank für Ihre Mühe!
Caroline Fricke

--
Caroline Fricke, MA
Historisches Seminar der LMU-München
Zentrum für Osteuropastudien und
Graduiertenschule Ost- und Südosteuropastudien
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Fon: 089 2180-5485
Fax: 089 2180-5656

Praktikum: Projektassistenz 'Klimaschutz und Menschenrechte', DRA e.V. Berlin

*Praktikum beim DRA e.V.: Projektassistenz für das Projekt
"Verantwortung für Klimaschutz und Menschenrechte in Russland
stärken*

Der Deutsch-Russische Austausch vergibt eine Vollzeit-
Praktikumsstelle im Rahmen des Projekts "Verantwortung für
Klimaschutz und Menschenrechte in Russland stärken". Beginn des
Praktikums ist der *15. Oktober* für die Dauer von 6 Monaten. Das
Praktikum wird mit 300,- EUR monatlich vergütet.

Ziel des Projekts ist es, das Bewusstsein für Russlands globale
Verantwortung im Klimaschutz in der Öffentlichkeit und Politik zu
fördern, die Unterstützung Russlands für weltweite Abkommen zu
erreichen und seine Fähigkeit zur Umsetzung konkreter Klimaziele und
nachhaltiger Politik zu vergrößern. Zugleich sollen die
Menschenrechte von Ökologen, Umweltjournalisten und von Menschen, die
von Umweltschäden betroffen sind, öffentlich thematisiert sowie die
europäisch-russische Kooperation mit verschiedenen Partnern im
Bereich Umwelt- und Klimaschutz auszubauen.

Kernbestandteile des Projekts sind dabei verschiedene Veranstaltungen
zu Klima- und Umweltthemen in Russland und Deutschland, die
Herausgabe von Publikationen zum Thema sowie der Internetauftritt des
Russisch-Deutschen Büros für Umweltinformation (www.rnei.de
<http://www.rnei.de>).

Die Projektassistenz arbeitet unterstützend für alle Projektbereiche.
Zu den wesentlichen Tätigkeiten gehören:

-Recherchen und Informationserstellung zu den Themen und Inhalten des
Projekts

-Übersetzungen von russisch- bzw. deutschsprachigen Meldungen,
Sachtexten und Materialien in die jeweils andere Sprache,

-Unterstützung bei der Entwicklung und Pflege des Internetportals

-Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation
von Seminaren und Veranstaltungen

-Kontaktaufbau zu Umweltorganisationen in Deutschland, Russland und
der EU

-Unterstützung bei der laufenden Dokumentation und Abrechnung des
Projekts

-Allgemeine Büroaufgaben

Anforderungen:

-Interesse für zivilgesellschaftliche Prozesse in Deutschland und
Russland sowie für Fragestellungen im Bereich Umweltschutz,
Klimawandel und Partizipation

-Sehr gute Deutsch- und Russischkenntnisse, Englischkenntnisse von
Vorteil

-gute PC-Kenntnisse (Word, Excel, Power Point)

-gute kommunikative Fähigkeiten und Offenheit

-Aktives und selbständiges Arbeiten

-Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und Pflege von Websites
sind von Vorteil

Bitte senden Sie Ihre *Bewerbung per E-Mail (Anhänge bitte in einem
PDF-Dokument) bis zum 23. September 2012* an
silke.junge@austausch.org
<mailto:silke.junge@austausch.org>; Kontakt: Silke Junge, Tel. 030/44
66
80 18).
Die Bewerbungsgespräche finden vom 27.09.-01.10. in Berlin statt.

--
Silke Junge
Projektkoordination
Deutsch-Russischer Austausch e.V.
Badstr. 44
13357 Berlin
Tel. +49-30/44668018
Fax: +49-30/44668010
e-mail: silke.junge@austausch.org
www.facebook.com/draberlin

www.austausch.org      www.professija.de      www.rnei.de
www.eu-russia-csf.org

vergütetes Praktikum bei der Bertelsmann Stiftung im Programm Nachhaltig Wirtschaften

Praktikant (m/w) im Schwerpunkt Internationale Politik / Zukunft Soziale
Marktwirtschaft*


*Wir über uns*

Die Bertelsmann Stiftung ist eine der größten operativen Stiftungen in
Europa. Sie ist eine gemeinnützige Organisation, die sich in der Tradition
ihres Gründers Reinhard Mohn für eine zukunftsfähige Gesellschaft
engagiert.


Das Pilotprojekt "Index moderner sozialer Marktwirtschaften"* *(MSMWIndex)
definiert und misst die Eigenschaften der modernen sozialen Marktwirtschaft
im internationalen Vergleich. Im Gegensatz zu anderen Indizes, die die
Wirtschaftsleistung messen, setzt der MSMW-Index bei den Institutionen und
messbaren Indikatoren an im Hinblick auf die Konstruktion und Beurteilung
moderner Marktwirtschaften. Das Projekt ist dem Programm „Nachhaltig
Wirtschaften“ zugeordnet.

* *

* *

*Ab dem 24. September 2012 suchen wir für 3 Monate einen
Praktikanten (m/w)*



*Ihre Aufgaben*

  - Unterstützung der Projektleitung bei der Auswertung und Publikation
  der Ergebnisse aus der Probeerhebung in 8 Ländern (Deutschland, Frankreich,
  Großbritannien, Kanada, Niederlande, Schweden, Spanien, USA)
  - Mitwirkung bei der Schärfung des Indexkonzepts
  - Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung einer
  Dialogveranstaltung zwischen Politik und Wissenschaft
  - Unterstützung bei projektspezifischer Presse- und
  Öffentlichkeitsarbeit (Print und Online)
  - Datenrecherche und Koordination der Grafikerstellung für die
  Abschlusspublikationen



*Unsere Anforderungen*

  - Mindestens abgeschlossenes Grundstudium in Politik-, Sozial- und/oder
  Wirtschaftswissenschaften
  - Solide Kenntnisse der vergleichenden Politikforschung bzw.
  Wirtschaftsordnungen
  - Schnelle Auffassungsgabe und gute Analysefähigkeiten
  - Erfahrung mit quantitativen Datenrecherchen
  - Selbständiges und strukturiertes Arbeiten
  - Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache
  - Exzellente Englischkenntnisse sind von Vorteil
  - Teamfähigkeit, Engagement und Kommunikationsfähigkeit
  - Sehr gute Kenntnisse in MS-Office (Excel, PPT, Word)
  - Einschlägige Erfahrungen (Praktikum, studentische Hilfskraft) sind von
  Vorteil



Das Praktikum wird vergütet. Inhaltliche Fragen beantwortet Ihnen gerne
Frau Cortnie Shupe (cortnie.shupe@bertelsmann-stiftung.de). Nähere
Informationen zum Projekt und der Bertelsmann Stiftung finden Sie auch
unter
http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-99FD4D89-48ADBCBF/bst/xcms_bst_dms_36328_36329_2.pdfoder
auf
www.bertelsmann-stiftung.de

* *

*Senden Sie Ihre Bewerbung an:*

Bertelsmann Stiftung, Herrn Sebastian Schwagmeier, Carl-Bertelsmann-Straße
256, 33311 Gütersloh

Wir bevorzugen Online-Bewerbungen per Mail an (stiftung@bertelsmann.de)
oder über unser online Bewerbungsformular (www.bertelsmann-stiftung.de).

streda, 5. septembra 2012

Universitätsassistent/in post doc / IPW Uni Wien

An der Universität Wien (mit 15 Fakultäten, 3 Zentren, rund 188
Studienrichtungen, ca. 9.400 Mitarbeiter/innen und über
90.000 Studierenden) ist ab 01.10.2012 die Position einer/eines
Universitätsassistent/in ("post doc")
am Institut für Politikwissenschaft
bis 30.09.2018 zu besetzen.

Kennzahl der Ausschreibung: 3040

Das Institut für Politikwissenschaft ist die größte
politikwissenschaftliche Lehreinrichtung in Österreich und eine der
größten in Europa. Von den wissenschaftlichen MitarbeiterInnen des
Instituts wird besonders auf dem Feld der Internationalen Umweltpolitik,
Life Science Governance, der Theorienforschung, Demokratieentwicklung
und Governance in der EU, Migration und Integration in
Europa, der Erforschung des Geschlechterverhältnisses und seiner Rolle
für den politischen und sozialen Wandel sowie Osteuropastudien
international anerkannte Forschungsarbeit geleistet.

Dauer der Befristung: 6 Jahr/e
Dauer der Befristung: 0 Monat/e
Beschäftigungsausmaß: 40 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §48 VwGr. B1 lit. b (postdoc)

Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und
damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben:
Ihr Aufgabenbereich umfasst die selbständige Abhaltung von
Lehrveranstaltungen im Umfang von durchschnittlich 4
Semesterstunden und Forschung auf dem Gebiet der Osteuropastudien, mit
einem Schwerpunkt in der Forschung zur Demokratietheorie und dem
Vergleich des politischen Wandels in Ost- und Westeuropa. Die Stelle
soll der Erarbeitung einer Habilitation dienen.

Ihr Profil:
- Abgeschlossenes Doktoratsstudium Politikwissenschaft
- Solide Kenntnisse von Geschichte und Kultur (einschließlich der
Sprache) zumindest einer Gesellschaft Osteuropas
- Internationale Publikations- und Vortragstätigkeit
- Erfahrungen in der interdisziplinären Zusammenarbeit
- Lehrerfahrungen (einschließlich E-Learning)
Einzureichende Unterlagen:
- Motivationsschreiben
- Wissenschaftlicher Lebenslauf
- Publikationsverzeichnis
- Beschreibung der Forschungsinteressen und des Habilitationsvorhabens

Forschungsfächer:
Hauptforschungsfach Spezielle Forschungsfächer Wichtigkeit
Politikwissenschaft (Sozialwissenschaften) Politikwissenschaft
(Politische Wissenschaften) Musskriterium

Sprachen:
Sprache Sprachniveau Wichtigkeit
Englisch Gute Kenntnisse Musskriterium

Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit
Motivationsschreiben unter der Kennzahl 3040, welche Sie bis
zum 22.09.2012 bevorzugt über unser Job Center
(http://jobcenter.univie.ac.at/) an uns übermitteln.

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich
bitte an Kathan, Michaela +43-1-4277-47708.
Die Universität Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils insbesondere
in Leitungsfunktionen und beim Wissenschaftlichen
Personal an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur
Bewerbung auf. Frauen werden bei gleicher Qualifikation
vorrangig aufgenommen.
DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
Kennzahl der Ausschreibung: 3040
E-Mail: mailto:jobcenter%40univie.ac.at
 
     

Internship with UN-OCHA

Terms of Reference

Internship with the
Field Coordination Support Section (FCSS)
Emergency Services Branch (ESB)
Office for the Coordination of Humanitarian Affairs (OCHA) - Geneva


Duration of assignment: 3-6 months
Period: October 2012-November 2013

FCSS Background:
FCSS's role is to strengthen the mobilization and coordination capacity of OCHA during the first phase following a sudden-onset disaster, whilst contributing to OCHA’s role in supporting the response preparedness in developing countries. 

FCSS has three major functions: 

•    Management of the UN Disaster Assessment & Coordination (UNDAC) system
    FCSS mobilizes UNDAC teams from its membership of skilled emergency managers from countries and organizations in three geographical regions (Africa-Europe-Middle East, Latin America & the Caribbean, and Asia-Pacific). Teams can be deployed within 12-24 hours following a sudden-onset disaster to assist governments in coordinating the international humanitarian response.
    FCSS organizes UNDAC training and exercises in the three geographical regions and develops emergency assessment and field coordination methodology and guidelines.
    The UNDAC Advisory Board provides a Summary of Guidance for the development of the UNDAC system at its annual meeting in February.

•    Secretariat of the International Search and Rescue Advisory Group (INSARAG):
    INSARAG is a network of disaster-prone and disaster-responding countries and organizations dedicated to urban search and rescue (USAR) from collapsed structures and operational field coordination. 
    FCSS functions as the INSARAG Secretariat and as such is responsible for coordination of all international USAR activities involving collapsed structures, including establishment of an On-Site Operations Coordination Centre (OSOCC) with UNDAC teams.
    INSARAG has three regional groupings (Africa-Europe-Middle East, the Americas and Asia-Pacific).
    FCSS organizes INSARAG meetings, training and exercises in the three geographical regions to widen knowledge and use of common methodology and guidelines, share lessons learned and set the course for future developments and improvements.

•    Secretariat of the International Humanitarian Partnership (IHP) & Asia-Pacific Humanitarian Partnership (APHP): 
    Technical support modules and trained personnel can be deployed with UNDAC teams to facilitate communications and provide living/working support in the field following disasters.
    The IHP is a consortium of governmental disaster management agencies supporting the International Humanitarian System
    The APHP is network comprising Australia, China, Japan, Korea, New Zealand and Singapore, with the aim of providing similar support services in that region.
    The AST is a partnership between USAID and TSF to facilitate deployment of technical support modules in the Americas region
    FCSS further acts as OCHA contact for a number of partnerships with technical NGOs such as Telecoms Sans Frontiers (TSF) or MapAction, which deploy alongside with UNDAC team to provide support services to the humanitarian community.


Tasks:

The intern will immerse himself/herself in the FCSS activities, where he/she will become familiar with the international humanitarian emergency response mechanisms.  The intern will, in line with the research he/she is currently doing, perform tasks like the following:
•    Assist in undertaking research on the modalities for provision of support to UNDAC mission during emergencies including the deployment of national technical experts and equipment.
•    Support the training of International Disaster Management Experts
•    Support the International Classification System for Urban Search and Rescue Teams
•    Evaluate the status of the UNDAC mission equipment and determine areas for upgrade.
•    Perform other research-related duties as required by the Chief of the Field Coordination Support Section.



Application:

To be eligible for this internship you must have an enrolment certificate for regular graduate studies at a recognized university covering the whole period of the internship.

Please send a filled P-11 form, your CV and motivation letter to Mr. Albrecht Beck at beck2@un.org

job opening for 3 PhD students

The Faculty of Management Sciences is looking for candidates for 3 PhD positions on an interdisciplinary project on EU implementation. For more information and contact details see:
 
http://www.ru.nl/newstaff/working_at_radboud/details/details-vacature?recid=519834
http://www.ru.nl/newstaff/working_at_radboud/details/details-vacature?recid=519794
http://www.ru.nl/newstaff/working_at_radboud/details/details-vacature?recid=519914
 
Deadline for applications is September 22nd, 2012.

_______________________________________________
The regulatory and governance email list now includes over 2000 people all over the world.

Our  Fourth Biennial Conference was held at the University of Exeter, Britain, 26-29 June 2012.

For more details on our network visit our website: http://regulation.upf.edu/

_______________________________________________

Internship ESISC - European Strategic Intelligence and Security Center Brussels, Belgium

Job description

  • Paid Internship;
  • Location: Brussels;
  • Term: One-month trial period, then 4 to 6 months;
  • Compensation: 500 Euros/month;
  • Important: Only for EU nationals or non-EU nationals in possession of a valid work permit. Ideally the intern should already be living in Brussels or in its surrounding due to administrative requirements.

Main tasks

  • Monitor and analyse Arabic web media;
  • Monitor and analyse the threat caused by terrorism, organized crime, civil unrest and maritime piracy in the Middle-East;
  • Write reports and background notes.

Qualifications and Experience

  • Master Degree or equivalent (preferably in Political Science/International Relations);
  • Fluent in English and French;
  • Excellent writing skills in English and French;
  • Professional working proficiency in Chinese (Standard Chinese/Mandarin) or Arabic (Modern Standard Arabic/Literary Arabic)
  • Knowledge of current international affairs, including security and defence issues;
  • Flexibility and ability to work in a small but international structure;
  • Excellent communication skills;
  • Experience of planning, monitoring, evaluating, and reporting on own work;
  • Dynamic and well-organised, with an eye for detail;
  • Good interpersonal skills;
  • Superior computer skills and ability to web-edit is an asset.
To apply, please send a CV, cover letter (in English) and contact details of 2 referees by email to:
Blaise Ortiz: blaise.ortiz@esisc.org.
Subject: Internship
Deadline: 21/09/2012


http://www.eurobrussels.com/job_display/20423/Internship_ESISC_European_Strategic_Intelligence_and_Security_Center_Brussels_Belgium

utorok, 4. septembra 2012

Two Student Scholarships: Political Institutions and Armed Conflict

PRIO hereby announces two scholarships for master’s degree students scheduled to finish their thesis by May 2013. The scholarships are given in connection with the project Political Institutions and Armed Conflict, directed by Håvard Hegre.

The deadline for applications is 20 September 2012, and decisions will be made by 1 October.

Scholarships are granted for a period of seven months, from 15 October to 15 May. For successful applicants, PRIO offers a monthly stipend of NOK 3,500. Successful applicants will be in residence at PRIO’s offices in Hausmanns gate 7 in Oslo. They will be assigned a supervisor from among PRIO’s staff and encouraged to take part in the institute’s scholarly activities. Students will be given access to institute facilities (e.g. library services, photocopiers) and are expected to present their on-going work at internal seminars.

Scholarship holders must write a master’s thesis relevant to the Political Institutions and Armed Conflict project (in particular see the project description).

For further information about the process please direct your enquiries to hhegre@prio.no.

Applications for scholarships should be written in English and include:
  • Completed application form - DOWNLOAD HERE
  • Thesis description, including a draft, contents/chapters list and suggested relevant literature (max 10 pp. for all three)
  • Time schedule for the thesis
  • A recommendation from your adviser (if one has already been appointed) or from another scholar familiar with your work
  • Curriculum vitae
  • Copies of relevant university transcripts
Please scan and send all documents as one PDF (including transcripts). Your university’s IT department should be able to help you with this. Applications should be sent by e-mail to recruiting@prio.no.

Please note that if you insist on sending us your application (or any other supporting documents) by regular post, or you wish to personally deliver your application, then please ensure all documents are printed on loose unbound (i.e. no staples, paper-clips or binders) standard A4 paper (this is because the application will have to be copied). Hard copies must be received on the deadline date before the PRIO reception closes at 16:00!

PRIO’s postal address is: PO Box 9229 Grønland, NO-0134 Oslo.
PRIO's visiting address is: Hausmanns gate 7, NO-0186 OSLO, Norway.

If you have not received an e-mail confirming your application within two working-days of the delivery estimate, please contact PRIO immediately.

http://www.prio.no/CSCW/About/Vacancies/Political-Institutions-and-Armed-Conflict-Scholarships/

nedeľa, 2. septembra 2012

Stipendium: 7 doctoral research fellowships 'Baltic Borderlands'

University of Greifswald

7 DFG-funded doctoral research fellowships

International Research Training Group "Baltic Borderlands: Shifting
Boundaries of Mind and Culture in the Borderlands of the Baltic Sea
Region"

Starting date: 1st January 2013 (subject to approval from the DFG)

Value of the fellowship: ¬ 13,236 p.a. (consisting of monthly: ¬
1,000 maintenance grant plus a ¬ 103 grant for books and other
materials).

The fellowship will be awarded for one year and 3 months initially,
and can be extended for a further year and nine months after review.


Closing date for applications: 30th September 2012

The University of Greifswald has received funding from the German
Research Foundation (DFG) for the International Research Training
Group "Baltic Borderlands: Shifting Boundaries of Mind and Culture in
the Borderlands of the Baltic Sea Region" and now invites
applications from well-qualified candidates for one of seven PhD
studentships. This announcement addresses particularly applicants
from history, art history, Slavonic and Baltic languages and
literature, political science, cultural studies and systematic
theology.

The International Research Training Group was initiated by the
University of Greifswald, the University of Lund (Sweden), and the
University of Tartu (Estonia) to provide a common programme for
doctoral students and post-doctoral researchers. Currently, 20 PhD
students and 5 post-docs are being trained in Greifswald, Lund and
Tartu. In Greifswald, the subject areas offered include history,
Baltic and Slavonic languages and literature, psychology, political
science, and systematic theology. Over and beyond history, theology,
and Slavonic studies in Lund and Tartu, there are also offerings in
ethnology, geography, and communication studies.

Applications are invited from candidates willing to conduct research
relating to one of the following themes:

The emergence and transformation of historical borderlands The
cultural contexts of cross-border action in borderland areas The
economic permeability and persistence of borders New border regimes:
The political dimension of border formation and dissolution The
programme of study within the International Research Training Group
includes relevant courses held locally at each university as well as
tri-national workshops in Greifswald, Lund and Tartu. Furthermore, it
is obligatory that each PhD student will spend 6-12 months as a
visiting researcher at the partner universities. The costs of such
research visits will be covered by a mobility grant awarded in
addition to the monthly allowance.

Requirements:

·      applicants should hold a good first degree and normally have,
or be about to obtain, a Masters qualification in a discipline
relevant to the PhD topic.

·      exposé for a research project in the above mentioned fields
(max. 10 pages)

·      good written and spoken English. Knowledge of German, Estonian
or Swedish is desirable but not essential.

The willingness and ability of the candidate to participate actively
in an international research programme is a precondition. The
programme of study is compulsory for all PhD students in the
International Research Training Group. The University of Greifswald
is committed to increasing the share of women and disabled people
within the organisation. Women and disabled people are explicitly
invited to apply.

Holders of a fellowship are expected to take up residence in
Greifswald.

Applications (with curriculum vitae, copies of educational
qualifications and degree thesis, list of publications, a written
reference from a university professor, and a research proposal)
should be sent to the speaker of the International Research Training
Group, Professor Dr. Michael North by 30th September 2012.

For further details:
Telephone: +49 3834  86-33 09
Fax: +49 3834  86-33 33
e-mail: north@uni-greifswald.de
Homepage:
http://www.phil.uni-greifswald.de/bereich2/histin/ls/fnz/borderlands.html

Address:
Professor Dr. Michael North
Speaker of the International Research Training Group
" Baltic Borderlands:
Shifting Boundaries of Mind and Culture in the
Borderlands of the Baltic Sea Region "
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Rubenowstraße 2
17487 Greifswald
Germany
-------------------------------------------------------------
Dr. Marek Fialek
IFP/Slawistik
Domstraße 9/10, R. 19
17489 Greifswald
Tel. (03834) 86 3213
www.inspolnische.de
www.polenmarkt-greifswald.de
www.facebook.com/slawistik
http://www.facebook.com/polenmarkt